Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.05.2019
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 11 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.12.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
3 kg Kasseler (Kamm mit Knochen), ca. 10 x 10 mm geschnitten
1 große Fleischwurst, ca. 8 x 15 mm geschnitten
12 große Tomate(n), ca. 10 x 10 mm geschnitten
12 große Paprika, ca. 10 x 20 mm geschnitten
8 große Zwiebel(n), ca. 5 x 15 bis 5 x 20 mm geschnitten
3 große Lorbeerblätter
2 gr. Gläser Gewürzgurke(n), ca. 10 x 10 mm geschnitten
200 g Tomatenmark
500 g Tomatenketchup
50 g Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
2 Becher Schmand à 200 g, zum Servieren
  Fett zum Braten
 n. B. Wasser, u. a. ca. 2 - 2,5 l für die Fleischbrühe

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorab: Voraussetzungen an Küchenmaterial sind 1 großer Topf mit 15 Liter Inhalt, 1 großer stabiler Kochlöffel zum Umrühren, 1 Kochtopf für die Fleischbrühe und 2 große Pfannen zum Braten.

Tomaten ggf. schälen (wer die Haut nicht mag) oder, wer größere Schnittgröße bevorzugt, die Hautstücke kleiner schneiden.

Kasselerkamm vom Knochen trennen. Die Knochen in kleinere Stücke teilen. Feste Fettstücke vom Kasselerkamm abschneiden und zu den Knochen geben.

Die Knochen, anhängendes Fleisch und das abgeschnittene Fett in einem Topf langsam braten (Stufe 6 - 7 von insgesamt 9) und das Fett ausbraten. Knochen, Fleisch und Fett dunkelgold braten, aber nicht schwarz werden. Darauf achten, dass der Ansatz am Boden auf keinen Fall verbrennt. Sobald der Ansatz dunkel wird, so viel Wasser in den Topf geben, dass der Boden ca. 1 - 2 mm hoch bedeckt ist. Mit einem Holzspatel den Ansatz vom Boden lösen. Dies während der Bratzeit öfter wiederholen. Sind die Zeitabstände zu kurz, die Temperatur reduzieren.

Sobald Knochen, Fleisch und Fett eine schöne dunkle Röstung haben, das Wasser, die Lorbeerblätter und Pfeffer hinzufügen (bevorzugt geschroteter Pfeffer bzw. ganze Pfefferkörner). Den Topfinhalt aufkochen lassen und anschließend bei Stufe 4 mit aufgelegtem Topfdeckel 1 Stunde köcheln lassen. Abseihen und die Brühe auffangen.

Etwas Bratfett in den großen Kochtopf geben und die klein geschnittenen Zwiebeln langsam glasig dünsten. Darauf achten, dass sie nicht braun werden.

Das Fleisch und die Fleischwurst portionsweise in 2 Pfannen goldgelb braten. Dabei darauf achten, dass der Ansatz nicht zu dunkel - maximal dunkelbraun - wird. So viel Wasser zugeben, dass der Boden ca. 1 - 2 mm hoch bedeckt ist. Bei passender Färbung von Fleisch und Fleischwurst den Ansatz lösen und alles in den großen Kochtopf geben. Damit so lange fortfahren, bis das gesamte Fleisch und die Fleischwurst gebraten sind. Den großen Topf dabei bei einer Stufe zwischen 3 – 4 weiter erhitzen.

Nun die Hitze des großen Kochtopfs auf Stufe 8 erhöhen. Tomatenmark hinzufügen und gut verrühren. Das Paprikapulver nach und nach hinzufügen und ebenfalls unterrühren. Dabei immer den Ansatz am Topfboden beobachten, ggf. mit etwas Wasser ablöschen und den Ansatz lösen. Nun etwas abgeseihte Fleischbrühe und Wasser hinzufügen, sodass der Boden ca. 4 - 5 cm hoch bedeckt ist. Tomatenketchup hinzufügen und umrühren.

Von einem Gewürzgurkenglas die Flüssigkeit abseihen und diesen Sud, etwas Fleischbrühe und so viel Wasser zufügen, bis das Fleisch bedeckt ist. Zum Kochen bringen und die Temperatur vom Topf auf Stufe 5 - 6 reduzieren. Ca. 10 Min. köcheln lassen.

Die Tomaten, Gewürzgurken und zuletzt die Paprikaschoten hinzufügen. Bei Bedarf immer mit etwas Fleischbrühe auffüllen. Wenn die Paprikawürfel langsam weich werden, mit dem Abschmecken anfangen. Ggf. noch etwas Gewürzgurkenflüssigkeit hinzufügen. Mit Fleischbrühe und Wasser bis zur gewünschten Konsistenz auffüllen. Zum Schluss in Etappen salzen und pfeffern, dazwischen gut umrühren und wirken lassen.

Beim Servieren jeweils einen Löffel Schmand in die Mitte der Teller geben.

Tipp: Wenn möglich, den Topf noch einen Tag zum Durchziehen stehen lassen.

Anmerkung: Dieses Rezept ist für Freunde, die Spaß am Kochen mit viel Liebe zum Detail haben. Aufgrund der Menge und Detailliebe ist es mit einiger Zeit verbunden. Eine 2. Person zum Kleinschneiden und zum Braten wäre hilfreich.