Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.04.2019
gespeichert: 6 (1)*
gedruckt: 25 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
300 g Kichererbsen
1/2  Limette(n)
120 g Oliven, schwarze, entkernt
15 halbe Tomate(n), getrocknete
Knoblauchzehe(n)
3 EL Tahin
2 EL, gehäuft Tomatenmark
1 EL, gestr. Rosmarin
2 EL, gestr. Thymian
2 EL, gestr. Paprikapulver, edelsüß
1 EL, gestr. Paprikapulver, rosenscharf
1 TL Pfeffer, schwarzer, gemahlen

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 332 kcal

Für dieses Rezept braucht man einen starken Mixer mit mindestens 1.000 Watt. Ein Stabmixer oder kleine 500 - 600 Watt-Mixer sind hierfür nicht geeignet. Wenn ein Mixer vorhanden ist, der auch heiße Zutaten mixen kann: um so besser. Wenn der Mixer nur kalte Zutaten mixen kann, muss alles zubereitetet und abgekühlt sein, bevor man den Anweisungen in der Zubereitung folgt.

Am besten Kichererbsen mit kleinem Durchmesser kaufen. Je kleiner die Erbsen sind, desto schneller sind sie gekocht. Die Kichererbsen über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Das Einweichwasser weggießen.

In einem Topf Wasser aufsetzen, die Kichererbsen dazugeben und in mindestens 30 Minuten weich kochen. Je weicher sie sind, desto besser lassen sie sich anschließend mit dem Mixer pürieren. Beim Kochen entsteht weißer Schaum auf dem Wasser. Dabei handelt es sich um pflanzliches Eiweiß. Dieses abnehmen und bereits in den Mixer geben. Wegwerfen wäre Verschwendung.

Während die Kichererbsen kochen, die restlichen Zutaten vorbereiten. Die halbe Limette schälen, das Fruchtfleisch hacken und bereitstellen. Rosmarin, Thymian, beide Paprikasorten und Pfeffer in einer Tasse nach Angaben oder Belieben und Geschmack dosieren und bereitstellen. Die Knoblauchzehen schälen, klein hacken, zu der gehackten Limette geben und bereitstellen. Die Tomatenhälften grob zerschneiden und mit den entkernten Oliven bereitstellen. Für dieses Rezept braucht es kein zusätzliches Salz, da die getrockneten Tomaten und die Oliven bereits stark gesalzen sind.

Wenn die Kichererbsen gar sind, 250 ml vom Kochwasser abmessen und auffangen. Das restliche Kochwasser am besten auch noch auffangen, damit die Konsistenz des Hummus noch justiert werden kann.

Kichererbsen, abgemessenes Kochwasser, Tahin, Tomatenmark und alle vorher bereitgestellten Zutaten in den Mixer geben. Auf kleinster Stufe anfangen zu mixen und die Geschwindigkeit nach und nach erhöhen. Der Hummus muss flüssig genug sein, so dass ein Sog entsteht und alle Zutaten homogen vermischt und zerkleinert werden. Wenn der Mixer mit einem Rührstab, der während des Betriebs eingesetzt werden kann, ausgerüstet ist, kann man so nachhelfen und einen etwas dickflüssigeren Hummus zubereiten.

Nach 2 - 3 Minuten Mixen sollte eine homogene, braunfarbene Masse entstanden sein. Nun den Hummus, so lange er noch heiß ist, in ein großes oder in mehrere kleine Einmachgläser füllen und so lagern. Im Glas sollte ein Vakuum entstehen, damit der Hummus eine gute Woche oder sogar länger haltbar ist.

Ich mache immer am Anfang der Woche 6 Portionen als Nachmittagssnack mit Vollkorncrackern.

Das Hummus hat ca. 332 Kcal pro Portion.