Würzige Schinken-Hackröllchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 26.04.2019



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
6 Stiel/e Oregano
4 EL Olivenöl
1 EL Zucker
2 Dose/n Kirschtomate(n) à 425 ml
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark
½ TL Salz
2 Msp. Pfeffer
2 EL Paprikapulver, edelsüß
2 Scheibe/n Toastbrot
70 g Tomate(n), getrocknete in Öl
500 g Hackfleisch, gemischt
12 Scheibe/n Schwarzwälder Schinken
1 Ei(er)
etwas Sahne, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
1 Zwiebel schälen und fein würfeln, 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Oregano grob hacken.

Zwiebeln und Knoblauch in 1 EL Olivenöl glasig dünsten, Zucker und Tomatenmark unterrühren.
Mit Kirschtomaten und Brühe ablöschen. Ca. die Hälfte vom Oregano dazugeben und kräftig mit Salz, Pfeffer und 1 EL Paprikapulver würzen. Ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Das Toastbrot in kaltem Wasser einweichen. 1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen und hacken, in 1 EL Öl glasig dünsten. Eingelegte Tomaten fein hacken. Den Toast ausdrücken.

Das Hackfleisch mit der Zwiebel-Knoblauch-Mischung, dem Toastbrot, dem restlichen Oregano, gehackten Tomaten und Ei, Salz, Pfeffer und 1 EL Paprikapulver gut verkneten.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Aus der Hackmasse 12 Röllchen formen und jedes Röllchen mit einer Scheibe Schinken umwickeln. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fleischröllchen darin rundherum kräftig anbraten.

Die Hackfleischröllchen in eine große Auflaufform geben, die Tomatensauce noch einmal abschmecken und evtl. etwas Sahne dazu geben. Die Sauce zu den Hackröllchen geben. Im Backofen ca. 20 Minuten backen.

Dazu schmecken Tagliatelle.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo Reini, vielen Dank für deine liebe Rückmeldung, freut mich sehr, wenn es dir geschmeckt hat. Mit Käse überbacken ist auch super, werde ich auch probieren, die Idee gefällt mir gut. Liebe Grüße Diana

18.02.2021 13:08
Antworten
_Reini_

Hallo Anaid, die Schinkenröllchen haben richtig gut geschmeckt. Habe sie auch noch mit etwas Käse überbacken. Danke für die tolle Idee! Viele Grüße

18.02.2021 12:02
Antworten
schubi2204

War das lecker... ich hatte Hähnchengehacktes + Bacon und es hat wunderbar geschmeckt.Ich habe die Röllchen ebenfalls in der Soße auf dem Herd, nach dem anbraten, ziehen lassen. Werde ich auch mal für Gäste machen. Und vllt. sogar mit etwas Käse überbacken. Danke für das tolle Rezept

02.02.2021 17:35
Antworten
Anaid55

Hallo Julinika, das geht natürlich genauso gut. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und für die Bewertung. Liebe Grüße Diana

29.02.2020 16:31
Antworten
Julinika

Sehr lecker! Ich habe aber die Röllchen mit der Soße in der Pfanne fertig gegart. Für 2 Portionen wollte ich nicht extra den Backofen anschalten. Danke für das schöne Rezept!

28.02.2020 21:13
Antworten
Anaid55

Hallo liebes CK- Team, der User Sozi, hat entdeckt, dass die Zutatenliste nicht korrekt ist, könntet Ihr bitte aus den 3 Knoblauchzehen vier machen. Dankeschön und Gruß Diana

11.05.2019 15:07
Antworten
Chefkoch_Heidi

Und - zack - ist die vierte Knoblauchzehe drin ;-) Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

11.05.2019 15:14
Antworten
Sozi

Zusatzfrage noch: Wieviel Knoblauchzehen sind es wirklich, drei oder vier? In den Zutaten sind drei Zehen genannt, in der Zubereitung werden vier Zehen verwendet? Ich werde es einfach ausprobieren. Grüsse von Sozi

11.05.2019 11:45
Antworten
Sozi

Hallo Anaid55! Es ist schon ungewöhnlich „Schwarzwälder Schinken“ für Italienische Hackröllchen zu verwenden. Glaube kaum, dass in Italien bei den dortigen guten „Prosciutto“-Sorten ausgerechnet der kräftige Deutsche Schinken verwendet wird. Habe italienischen Migrationshintergrund. Trotz meiner Bedenken will ich das Rezept ausprobieren, denn: „Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht“, gilt bei mir nicht. Herzlicher Gruß Sozi

11.05.2019 11:31
Antworten
Anaid55

Hallo Sozi, ich denke es waren vier Knobi, ehrlich gesagt, weiß ich es gar nicht mehr so genau, aber du hast Recht, habe noch mal nachgelesen, werde CK bitten es zu verbessern. Das stimmt, ich dachte mir gleich oje das gibt Rede Bedarf, habe bewußt Schwarzwälder Schinken genommen, hätte eben dem Greicht einen anderen Namen geben sollen. Ich würde sagen, probier es so, wie du es gerne magst, oder probier es einfach. Ich wünsche dir viel Erfolg und gutes Gelingen. Liebe Grüße Diana

11.05.2019 15:04
Antworten