Gefüllte Speck-Frikadellen auf Spargel-Möhren-Gemüse mit Kartoffelpüree und Champignon-Rahmsauce

Gefüllte Speck-Frikadellen auf Spargel-Möhren-Gemüse mit Kartoffelpüree und Champignon-Rahmsauce

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.04.2019



Zutaten

für
1 Brötchen, altbacken
200 ml Milch oder Sahne oder jeweils die Hälfte davon
500 g Hackfleisch, gemischt
1 m.-großes Ei(er)
2 EL Senf, mittelscharfer
1 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel(n), rot
1 Gewürzgurke(n) (ca. 60 g), frisch aus dem Fass
3 große Radieschen
6 Scheibe/n Frühstücksspeck
500 g Spargel, grün
500 g Spargel, weiß
1 Bund Möhre(n)
1 kg Kartoffeln, mehligkochend
2 EL Öl
500 g Champignons, kleine braune
2 EL Mehl
500 ml Gemüsebrühe oder Rinderbrühe oder jeweils die Hälfte davon
200 g Schlagsahne oder 200 ml Cremefine zum Kochen
5 EL Butter
etwas Muskatnuss, frisch gerieben, optional
½ Bund Kerbel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Brötchen in Scheiben geschnitten in der Milch bzw. Sahne etwa 10 Minuten einweichen. Anschließend ausgedrückt in eine Schüssel geben und mit dem Hackfleisch, Ei, Senf, Tomatenmark, Salz und Pfeffer verkneten. Zwiebel, Gewürzgurke, Radieschen und 2 Scheiben Frühstücksspeck fein würfeln und miteinander mischen. Aus der Hackfleischmasse 4 gleich große Frikadellen formen. Jeweils mittig eine Mulde hineindrücken, mit jeweils etwas von der Zwiebel-Gurken-Radieschen-Speck-Mischung füllen. Die Masse zu Frikadellen formen, mit jeweils einer Scheibe Frühstücksspeck umwickeln und kalt stellen.

Den grünen Spargel waschen, nur im unteren Drittel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Den weißen Spargel waschen, ganz schälen und ebenfalls die holzigen Enden abschneiden. Die Möhren putzen, schälen, waschen und längs halbieren. Alles in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und in kochendem, leicht gesalzenen Wasser etwa 8 Minuten garen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen, würfeln und zugedeckt in kochendem, leicht gesalzenem Wasser etwa 15 bis 20 Minuten garen.

Das Öl in einem Bräter erhitzen und die Speck-Frikadellen darin unter Wenden etwa 10 Minuten braten. Die Frikadellen aus dem Bräter nehmen und warm halten.

Die Champignons putzen und halbieren. Im Bratöl kräftig anbraten. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen und mit der Brühe sowie mit der Sahne ablöschen. Die Pilz-Rahm-Sauce unter Rühren zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine große Pfanne (z. B. Wok) erhitzen und 3 EL Butter darin schmelzen. Dann die grünen und weißen Spargelstücke sowie die Möhrenstücke darin schwenken und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffeln abgießen und mit 2 EL Butter zu Püree stampfen. Mit Salz und Muskat würzen.

Den Kerbel abbrausen, trocken schütteln und die Blätter - bis auf einige zum Garnieren - fein gehackt zum Spargel-Möhren-Gemüse geben.

Das Spargel-Möhren-Gemüse auf Teller verteilen. Darauf die Speck-Frikadellen setzen und das Kartoffelpüree daneben anrichten. Die Champignon-Rahmsauce auf den Frikadellen und auf dem Kartoffelpüree verteilen. Mit den restlichen Kerbelblättchen garnieren.

Zum Garnieren kann man auch das zarte Möhrengrün der Bundmöhren verwenden. Anstelle von Senf kann man auch Meerrettich oder Sahnemeerrettich aus dem Glas verwenden; dann aber ggf. auf das Tomatenmark verzichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.