Bärlauch-Ciabatta


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Presssaft, funktioniert auch mit Basilikum-, Rucola- oder Petersilienpresssaft, auch als Beilage zur Suppe, Bolognese, zum Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 24.04.2019



Zutaten

für
20 g Bärlauch, frischer
20 g Frischhefe
1 TL Honig (Rosmarinhonig)
250 ml Wasser, kaltes
350 g Weizenmehl Type 550
8 g Salz
2 EL Kräuter, italienische
2 EL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche und für die Hände

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 55 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Bärlauch waschen, abtrocknen und im elektrischen Entsafter entsaften (sollte mindestens 1 EL ergeben).

Hefe in eine Tasse bröckeln, Honig und etwas vom Wasser zugeben und glatt rühren.

In einer Rührschüssel Mehl, Salz und Kräuter vermischen. Eine Mulde in die Mitte drücken und das Hefewasser hineinschütten. Mit Mehl vom Rand bestäuben und 10 Minuten ruhen lassen.

Restliches Wasser und 1 EL Bärlauchsaft zufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Dann erst das Öl unterkneten. Den Teig abdecken und 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen. Die 4 Teigecken mit einer Teigkarte immer wieder zur Mitte hin umschlagen. Dreimal wiederholen.

Ein Backblech mit Backpapier* belegen. Mit bemehlten Händen den Teig umdrehen und aufs Blech legen, dabei zu einem länglichen Ciabatta-Brot formen. Mit Mehl bestäuben, mit einem Küchentuch abdecken und nochmal 45 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Blech auf die 2.Schiene von unten einschieben und das Brot ca. 25 Minuten backen.

Vom Blech nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

* Bitte Hinweise des Backpapierherstellers beachten!
Falls max. 230 °C möglich sind => den Backofen auf 230 °C Umluft vorheizen und die Backzeit ggf. um 5 Minuten reduzieren. Bei mir ging es aber durch die niedrigere Einschubhöhe auch bei 250 °C, das Papier bräunt nur stärker und sollte kontrolliert werden.

Das Brot ist blassgrün. Wer es intensiver mag, erhöht den Anteil des Gemüsesaftes und verringert die Wassermenge entsprechend.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Diese Woche habe ich dieses Brot gebacken und uns hat es gut geschmeckt. Mangels Entsafter wurder der Bärlauch (30g) püriert untergemischt und italienische Kräuter kamen nur minimal dazu - sollte ja auch ein Bärlauch-Ciabatta werden😉 Da der Teig ziemlich weich war, habe ich daraus 2 kleinere Brote geformt und bei 240° 15 Minuten und bei 200° ca. 10 Min. fertig gebacken. LG Gabi

07.03.2020 19:35
Antworten