Tatar de boeuf - Rindfleisch Tatar


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.04.2019



Zutaten

für
300 g Rinderfilet(s)
2 Eigelb
1 EL Dijonsenf
1 EL Worcestersauce
1 Spritzer Tabasco
n. B. Salz und Pfeffer
1 m.-große Schalotte(n), fein gewürfelt
4 Cornichons, fein gehackt
1 EL Kapern (Nonpareilles)
1 EL Petersilie, fein gehackt
2 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch mit einem scharfen Messer in sehr feine Würfel schneiden und bereitstellen.

In einer kalten Schüssel das Eigelb mit Senf, Worcestersauce, Tabasco, Salz und Pfeffer gut mischen. Schalotten, Cornichons, Kapern und gehackte Petersilie zugeben und erneut gut mischen. Nun das Fleisch und Olivenöl zugeben und alles gut vermengen.

Abschmecken und mit Pommes Frites, Baguette oder Schwarzbrot servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kati49

Sehr lecker habe Wachteleier genommen statt Hühnereier

26.10.2021 21:15
Antworten
ClaudiaDelorian

Ouhhhh das war sehr lecker! Ich habe tolles Fleisch vom Fleischer geholt und dein Rezept für einen befreundeten Restaurantbesitzer und Koch auf hohem Niveau zubereitet und wir alle waren völlig verliebt. Perfekt - 5 Sterne von uns dreien! :) Foto ist zugefügt. Liebe Grüße Claudi

13.08.2020 06:20
Antworten
Pannepot

Vielen Dank für den Kommentar und die gute Bewertung! Die Qualitaet des Fleisches ist wirklich sehr wichtig, sparen sollte man da nicht! Herzlichen Gruß Gustav

13.08.2020 09:25
Antworten
küchen_zauber

Superlecker und würzig. Hatte ich schon ewig nicht mehr gegessen, war aber meine Leibspeise als Kind. Habe gerade das Fleisch ganz frisch vom Metzger geholt. Hmmm.... gibt es jetzt wieder öfter! Danke für die Rezeptidee. LG

23.01.2020 10:40
Antworten
Pannepot

Tatar wurde in guten Restaurants früher am Tisch zubereitet. Heute wird es meist fertig gemischt serviert. Grund ist, dass die Zutaten sehr gut gemischt werden muessen, was einige Zeit in Anspruch nimmt.

21.09.2019 09:02
Antworten
Pannepot

Vielen Dank für Kommentar und Punkte. Beim Rezept handelt es sich wirklich um die klassische Version, auch für mich immer noch die Beste! Wichtig ist die Qualität des Fleisches.

19.05.2019 14:33
Antworten
Abacusteam

Genauso muss Tartar sein! Einzig - ich nehme weniger Eigelb, weil ich den Geschmack nicht mag und beim schwarzen Pfeffer nehme ich gerne den Langpfeffer. Aber das Rezept ist klassisch und richtig, richtig gut und es lohnt sich das Fleisch mit dem Messer selbst zu hacken. Es ist eine ganz andere Konsistenz, wenn es durch den Wolf gejagt wurde. Früher nannte man das auch Schabefleisch vom Rind, jedenfalls meine Omi nannte es so und es mußte auch nicht immer nur Filet sein. Jedes zarte Stück kann man nehmen. Vielen Dank für das schöne Rezept - volle Punkte für das leckere Tartar.

19.05.2019 13:46
Antworten
Pannepot

Hallo Ingakochtgern, Danke für die 4 Sterne und die gute Beurteilung. Freue mich, dass es auch ohne Kapern geschmeckt hat. LG Pannepot

07.05.2019 12:10
Antworten
Ingakochtgern

Verrückt, ich habe dem Rezept eigentlich 4* gegeben ! Komisch, dass da nur 3 stehen. Davon abgesehen ein so leckeres Rezept , dass schon alles weg war als ich ein Foto machen wollte. Habe aber die Kapern weg gelassen, da ich auf sie allergisch reagiere.

07.05.2019 10:36
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Ingakochtgern, geh mal oben auf „Bewertung“ dann „Rezeptstatistik anzeigen“ und dann „alle anzeigen“, dann findest du deine richtige Sternzahl und auch eine Erklärung warum sie im Rezept niedriger angezeigt wird. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

07.05.2019 10:45
Antworten