Kürbisstuten / -brot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 27.07.2005



Zutaten

für
3 Würfel Hefe
2 kg Mehl
250 g Zucker
250 g Butter, flüssig
1 Prise(n) Salz
1 Liter Kürbisfleisch, Mus
Milch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl und Zucker in eine große Schüssel geben und eine Vertiefung in die Mitte des Mehls drücken. Da hinein kommt die zerbröckelte Hefe, 2 TL Zucker und 4 EL lauwarme Milch. Hefe, Zucker und lauwarme Milch vorsichtige verrühren. Alles ca. 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Dafür nehme ich eine große Schüssel mit Deckel und stelle sie in ein heißes Wasserbad. Wenn der Deckel aufgeht ist der Teig gut.
Danach kommen flüssige Butter, 1 Prise Salz und das Kürbismus hinzu. Ich habe den Kürbis im Schnellkochtopf mit etwas Wasser weich gekocht und anschließend püriert. Alles gut verkneten bei bedarf etwas Milch hinzugeben. Danach alles noch einmal im heißen Wasserbad in der geschlossenen Schüssel gehen lassen. Natürlich wieder, bis der Deckel auf geht.
Der Teig reicht für 2 große Brote, die bei ca. 175 Grad ca. 45 Minuten gebacken werden. Ich habe daraus 5 Kastenbrote a ca. 800 g Teig gebacken (Heißluft 175 Grad, ca. 30 Minuten).

Tipp: Vorbereitetes Kürbismus einfrieren, dann kann man nicht nur zu Halloween Kürbisstuten/-brot backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AmiraB

Gibt es bei uns zum Beispiel bei Edeka :)

01.10.2020 13:27
Antworten
krabbewhv

Dankeschön.

02.10.2020 11:45
Antworten
AmiraB

Ganz vergessen. Ich habe Alsan genommen :)

30.09.2020 09:52
Antworten
krabbewhv

Danke für Deine Rückantwort. Alsan kenne ich gar nicht, muss mal im Internet schauen und mich schlau machen ;-).

01.10.2020 08:42
Antworten
krabbewhv

Danke für Deine Abwandlung als vegane Variante. Was hast Du denn als Ersatz für die Butter genommen? Mit Dinkelmehl hab ich es auch schon mal gebacken. Fand ich auch sehr lecker.

30.09.2020 07:47
Antworten
LillyHidomi

Kann man statt der Hefe in Würfeln auch diese Trockenhefe aus den kleinen Tütchen nehmen? Und wenn ja wie viele würde man wohl benötigen um einen Hefewürfel zu ersetzen?

06.10.2006 16:27
Antworten
krabbewhv

Hallo Elvira, danke das du für mein Rezept Deine Fotos genommen hast. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, ein Foto von meinem Kürbisbrot zumachen. Aber man sieht deutlich das Du Vollkornmehl genommen hast. Ich nehme ja nur normales Mehl. Werde demnächst auch mal ein Foto machen,beim nächsten backen. Liebe Grüsse von der Nordsee Doris

06.10.2005 15:52
Antworten
elli58

Ein super Rezept. Habe nur die halbe Menge Zutaten verwendet und daraus zwei Kastenbrote gebacken. Obwohl ich 2/3 Vollkornmehl verwendet habe, war das Brot ganz luftig, locker und schön feucht. Ein absolut ebenbürtiger Ersatz für den Sonntagszopf. Ach übrigens, beim Zucker war ich auch sparsamer, und es hat trotzdem toll geschmeckt. LG Elvira

30.09.2005 18:28
Antworten
krabbewhv

Wenn es süss/saurer Kürbis ist kann man ihn nicht verwenden. Bald ist ja wieder Kürbiszeit !!!!! Viel Spass beim backen und gutes gelingen. Liebe Grüsse Doris

29.07.2005 05:34
Antworten
Sterni08

Hallo, klasse Rezept muß ich mal zubereiten. Kann ich dazu auch Eingeweckten Kürbis verwenden,ich frage wegen den Zutaten die zum Einwecken beigefügt worden sind. Gruß Peter

28.07.2005 20:40
Antworten