Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.05.2019
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 17 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.07.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1/2 Würfel Frischhefe
1 TL Zucker für den Hefeansatz
125 ml Wasser, lauwarm
500 g Weizenmehl oder Dinkelmehl
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Zimt
1 Prise(n) Nelkenpulver
1 Prise(n) Piment
1 Prise(n) Kardamom
50 g Zucker
50 g Korinthen, Rosinen oder Cranberries
25 g Zitronat
25 g Orangeat
50 g Butter
Ei(er)
125 ml Milch, lauwarm
  Zutaten für Puderzuckerpaste
30 g Mehl
40 g Puderzucker
2 EL Wasser
  Zutaten für die Zuckerlösung
3 EL Wasser, kalt
3 EL Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter schmelzen, sie muss flüssig sein und wird im weiteren Schritt warm, nicht heiß, verwendet.

Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und einen TL Zucker hinzufügen. An einem warmen Ort die Hefe mindestens 15 Minuten gehen lassen. Ich nehme dafür den Backofen, den ich auf 40 °C Ober-/Unterhitze betreibe.

Nach Geschmack Zitronat und Orangeat fein zermahlen z. B. mit dem Zauberstab. Der Tipp ist für alle, die, wie ich, nicht so gerne auf die Stückchen beißen mögen.

Mehl mit Salz, Zimt, Kardamom, Nelkenpulver, Piment und nach Geschmack weiteren Gewürzen (z. B. Vanille, geriebener Orangenschale) vermengen sowie Zitronat und Orangeat und Korinthen oder Rosinen oder andere in Rosinengröße gebrachte Trockenfrüchte hinzufügen.

Wenn man den Teig mit der Hand zubereitet, eine Mulde in die Mischung drücken. Ei, Zucker und Hefeansatz hinzufügen und mit dem Kneten beginnen. Portionsweise die lauwarme Milch hinzugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich komplett von den Fingern löst.
In der Küchenmaschine alles zu einem Teig kneten. Dann schluckweise die warme Milch hinzufügen, sodass ein geschmeidiger und kompakter Teig entsteht. 125 ml Milch sind in der Regel eher zu viel.

Den fertigen Teig mindestens 90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (s.o.), lieber länger gehen lassen, die Buns werden dann lockerer.

Nach der Gehzeit den Teig in 10 gleich große Stücke teilen und daraus Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen und oben leicht andrücken (abplatten). Ein Handtuch darüberlegen und die Kugeln weitere 45 Minuten warm stellen.

In der Zwischenzeit Puderzucker und Mehl mit wenig Wasser (2 EL) zu einer Paste verrühren und in eine Spritzflasche oder einen Spritzbeutel füllen.

Nach der zweiten Gehzeit den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Buns kreuzweise einritzen, dann platzen sie dort später beim Backen auf, das ist sehr lecker oder kreuzweise mit dem Messerrücken eindrücken. In diese Vertiefungen die Puderzuckerpaste geben. Das bildet am Ende das weiße Kreuz - Karfreitagsbrötchen eben.

Die so vorbereiteten Buns in dem auf 200 °C vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Nach bereits ca. 18 Minuten sind sie fertig, dann noch zwei Minuten für eine leichte Bräunung.

Während die Brötchen backen, eine Zuckerlösung herstellen. Dazu Zucker mit Wasser vermengen und auf dem Herd unter Rühren vollständig auflösen.

Nach der Backzeit die heißen Brötchen mit dem Zuckerwasser bepinseln.

Nach nur 10 Minuten Abkühlzeit kann man sie genießen.

Hot Cross Buns kommen aus England und werden dort traditionell am Karfreitag gegessen. Daher werden sie kurz vor dem Backen mit einem weißen Kreuz versehen.