Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.05.2019
gespeichert: 2 (1)*
gedruckt: 17 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.05.2009
56 Beiträge (ø0,02/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Zitrone(n), Schale und Saft davon, bio
250 g Zucker
100 g Butter oder 2 EL Kokosfett
4 EL Speisestärke
 etwas Wasser
2 EL Ingwer, frisch gerieben
100 ml Sahne oder Kokosmilch

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bio-Zitronen abspülen, abtrocknen und anschließend die feinaromatische Schale abreiben. Die Zitronen mit etwas Druck auf einem festem Untergrund rollen, so geben diese mehr Saft. Die Zitronen entsaften und den Saft durch ein Sieb geben. Es sollten 250 - 300 ml Saft sein.

Den Saft mit dem Zucker aufkochen. Anschließend die Hitze reduzieren und die Butter in der warmen Flüssigkeit schmelzen lassen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren (aufschwemmen). Den Zitronensirup wieder leicht erhitzen, bis dieser eben siedet. Die klumpenfrei angerührte Speisestärke langsam dazugeben; die Masse sollte zügig andicken. Nun den geriebenen Ingwer unterrühren, dann die Sahne in einem feinen Strahl dazugeben und ebenfalls gut untermischen. Zum Schluss den Zitronenabrieb unterrühren.

Am besten noch heiß in vorbereitete Gläser füllen (Hygiene beachten!) und abkühlen lassen.

Hinweis: Dieses Lemon Curd ist weniger süß, da etwas weniger Zucker verwendet wird. Durch den Ingwer bekommt das Curd einen leicht pikanten Tick.

Wir haben das Curd zu frisch geräuchertem Fisch (Forelle, Lachs, Wolfsbarsch) genascht - sehr empfehlenswert.

Varianten:
Statt Ingwer kann man sehr gut auch fein geschnittenen, frischen Rosmarin, Zitronenthymian und sogar frische, fein geschnittene Chili verwenden. Diese Empfehlungen geben jedem Curd einen ganz eigenen Charakter.

Veganer können statt Sahne Kokosmilch verwenden und die Butter durch 2 großzügige EL gutes Kokosfett ersetzen. Die Kokosnote passt hervorragend zur Chili-Variante.