Spargelsuppe wirklich nur aus Resten


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch oder vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 27.05.2019



Zutaten

für
1 ½ Liter Sud (Kochwasser vom letzten Spargelkochen)
Spargelschalen und Enden von 1 kg Spargel
einige Spargelstücke, Reste der letzten Hauptmahlzeit, ca. 1 - 5 Stangen
1 Kartoffel(n), Rest der letzten Hauptmahlzeit
4 EL, gehäuft Mehl
150 g Butter oder vegane Margarine
Muskat
½ Zitrone(n), Saft davon
Salz und Pfeffer
Petersilie, Kerbel, Estragon oder Kresse (wenn vorhanden)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dieses Rezept ist ein reines Resteessen und setzt voraus, das ihr eine Hauptmahlzeit aus Spargel gekocht habt. Wichtig: Unbedingt das Kochwasser der Hauptmahlzeit und die Spargelschalen aufheben!

Die Spargelschalen- und enden waschen und in das bereits genutzte Kochwasser geben. Alles zum Kochen bringen und ca. 10 - 15 min leise weiterköcheln. Durch ein Sieb geben und das Wasser auffangen. So gekocht schmeckt die Spargelbrühe schön konzentriert und man kann auf andere Brühen verzichten.

In den noch heißen Topf die Butter oder Margarine geben und schmelzen. Wenn das Fett Blasen schlägt, das Mehl hineingeben, schnell und gut mit einem Schneebesen rühren und das Spargelwasser portionsweise zugießen. Immer gut rühren, um Klümpchen zu vermeiden. Aufkochen lassen und wenn alles etwas eingedickt ist, Salz, Pfeffer und etwas Muskat sowie den Saft von einer halben Zitrone zufügen.

Die Reste von Spargel und/oder Kartoffeln von der Hauptmahlzeit klein schneiden und zugeben. Wer will, kann die angegebenen Kräuter zufügen. Verfeinert werden kann außerdem mit Weißwein, Sahne, Croutons und vielem mehr. Dann ist es aber schon fast kein Resteessen mehr.

Da mein Freund Veganer ist, bereite ich es meistens vegan zu. Da ich es aber persönlich mit Butter lieber mag, gebe ich 1 - 2 Flöckchen auf meinem Teller hinzu und rühre sie ein.

Solltet ihr kein Spargelwasser mehr haben, da ihr es weggeschüttet habt (das macht ihr jetzt nie wieder), die Spargelschalen einfach etwas länger auskochen. Spargelwasser kann auch gut auf Vorrat eingefroren werden.

Hat meine Oma in Brandenburg immer so gekocht. Die Suppe kommt aus einer Zeit, in der man vom kostbaren Spargel einfach ALLES verwertet hat.

Ergibt 4 - 5 Teller Suppe.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, komplett lecker und auf so eine Reste-Verwertungsküche stehe ich sowieso total. Lieben Dank für das Rezept! parmigiana

09.06.2021 18:48
Antworten
trekneb

Hallo, wir hatten gestern Spargel und heute habe ich von den Schalen diese sehr leckere Suppe gekocht. Alle waren begeistert. Hier werden keine Spargelschalen- und enden mehr weggeworfen. Danke Dir für das einfache, schnelle und wunderbare Rezept! LG Inge

31.05.2020 13:54
Antworten
Schneeflöhe

Heute das tolle Rezept gekocht es hat allen wunderbar geschmeckt Dankschön dafür

17.06.2019 20:53
Antworten
Gourmetprinzessin

Freut mich das es euch geschmeckt hat!

04.06.2019 12:09
Antworten
Janinaste

Das einzige Spargelrezept nur aus Resten das ich gefunden habe. Wir haben es noch mit Sojasahne verfeinert und TK-8-Kräuter-Mischung! Super lecker und besonders :)

03.06.2019 22:22
Antworten
Gourmetprinzessin

Sollte die Suppe etwas zu dünn geworden sein kann man die Kartoffeln in der Suppe auch stampfen. Etwas ziehen lassen. Du die Stärke in d Kartoffel dickt da ganze etwas mehr an.

28.05.2019 07:09
Antworten