Buntes, gebratenes Nudelpotpourri garniert mit Hühnerunterschenkeln


Rezept speichern  Speichern

ein würziges Nudelgericht aus der Hongkong-Küche

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.04.2019



Zutaten

für
100 g Nudeln (Bakmi), s. Anmerkung 1
12 Hühnerschenkel, frisch oder TK

Für die Sauce: (Chickensauce)

4 EL Barbecuesauce, rauchig, z.B. Jay's kitchen, BBQ-Saus Kansas City, aus Singapore
3 EL Tomatenmark
2 EL Süß-sauer-scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3 (s. meine Rezepte i.d. Datenbank.) hoi, frisch
100 g Orangensaft
3 m.-große Knoblauchzehe(n)

Für das Gemüse: (Cap Cay)

40 g Karotte(n)
40 g Rettich(e), weißer
2 Peperoni, rot, lang, mild
2 m.-große Tomate(n), vollreif
4 kleine Pak Choi
2 Blätter Chinakohl, weiße

Für die Gemüsesauce:

2 kleine Chilischote(n), grüne, frisch oder TK
6 kleine Zwiebel(n), rot
4 m.-große Knoblauchzehe(n)
10 g Ingwer, gewürfelt, frisch oder TK
1 EL Austernsauce (Saus Tiram)
40 g Tomatensaft
2 EL Reiswein (Arak Masak)

Außerdem:

4 EL Sonnenblumenöl
n. B. Hühnerbouillon zum Abschmecken

Zum Garnieren:

n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die flüssigen Zutaten für die Chickensauce in einem Topf vermischen und die Knoblauchzehen dazu pressen. Die Sauce bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Die frischen oder aufgetauten Hühnerunterschenkel kurz abbrausen und in die köchelnde Sauce geben. Mit Deckel 30 Minuten köcheln lassen. Danach abseihen, bereithalten und die Chickensauce sämig einkochen, dann warm halten.

In der Zwischenzeit die Zutaten für das Cap Cay waschen, gegebenenfalls schälen und in mundgerechte Stücke zerkleinern. Die Tomaten und die Peperoni entkernen. Die weißen und grünen Teile vom Pak Choi getrennt bereit halten. Die festen Zutaten für die Cap Cay-Sauce sehr klein schneiden, mit den flüssigen Zutaten mischen und bereitstellen.

Die getrockneten Nudeln (Bakmi) 4 Minuten in Salzwasser kochen, abseihen und im Sieb bereithalten.

Das Sonnenblumenöl in einem Wok erhitzen, bis es beginnt zu qualmen. Die Hühnerunterschenkel in 2 Portionen rundum hellbraun braten, in die Chickensauce geben und bereithalten.

Die Bakmi etwas kürzen und auffächern.

Für das Cap Cay die Karotten- und Rettichstücke in den heiße Wok geben und 1 Minute pfannenrühren. Dann die Nudel zugeben, gut mischen und 2 Minuten pfannenrühren. Peperoni-, weißen Pak Choi- und Tomatenstücke zufügen und 1 Minute pfannenrühren. Die grünen Blätter und die weißen Kohlblätter zugeben und 30 Sekunden pfannenrühren. Mit der Cap Cay-Sauce ablöschen und 1 Minute unter Rühren köcheln lassen. Abschmecken, auf die Servierteller verteilen, die Hühnerunterschenkel darauf legen und mit der Sauce beträufeln.

Anmerkung
1) Bakmi ist eine chinesische Nudelart, die in etwa aussieht wie in Schleifen gelegte Spaghetti, aber aus Weizenmehl gemacht ist und in Blättern gebündelt verpackt wird. In einer 200 g Packung befinden sich i. A. 3 leicht zerbrechliche Blätter. Ob man die gewaschenen und abgetrockneten Hühnerunterschenkel samt Haut in Tulpenform schneidet oder in Normalform belässt, bleibt dem Koch überlassen.

2) Besonders attraktiv werden die Hühnerunterschenkel wenn man sie in Tulpenform schneidet (s. Foto). Man schneidet das Fleisch vom unteren Ende des Knochens bis kurz vor dem oberen Gelenkkopf vom Knochen und stülpt es über den Gelenkkopf so, dass es wie eine Tulpenblüte aussieht.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dieter_sedlaczek

Hi Archeheike, vielen Dank fuer den netten Kommentar. Die Frangipani-Blueten sind auch nicht unbedingt zum Essen gedacht, aber zur Animation gut geeignet. In Hongkong haben sie beim Gemuese auch Bambussprossen vorgeschlagen. Aber ich bekomme sie hier nur in Dosen und die schmecken so was von scheusslich. Rettich ist da ein besserer Ersatz. Gekocht schmeckt er voellig anders und nimmt den Geschmack der Saucen an. Must du mal probieren... L.G. aus Fernost und bleib gesund! dieter

14.02.2021 15:57
Antworten
Archeheike

Hallo, ich habe das Rezept heute nachgwkocht. Essbare Blüten habe ich nicht bekommen. Ich habe auch nicht alle Gemüsesorten genommen. Diese eingekochte Marinade war super. Das Essen war sehr sehr lecker. VG Heike

14.02.2021 14:41
Antworten