Rotzunge mit Buchweizengemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 26.07.2005



Zutaten

für
2 Fisch(e) (Rotzungen), küchenfertig
50 g Buchweizen
500 ml Brühe
1 kleine Möhre(n)
1 Stange/n Lauch, klein, nur das Weiße
50 g Knollensellerie
50 g Schinken, klein gewürfelt
1 TL Kapern
1 Zweig/e Dill
1 Radieschen
3 EL Butter
2 EL Olivenöl
Paniermehl
Pfeffer, weiß aus der Mühle
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Buchweizen in einem Sieb waschen und in 0,4 Liter Brühe 5 Minuten kochen. Topf von der Kochstelle nehmen und Buchweizen im geschlossenen Topf 60 Minuten ausquellen lassen. Restliche Brühe beiseite stellen.

Möhre, Lauch und Sellerie putzen und sehr fein würfeln. In Salzwasser 1 Minute garen. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Schinkenwürfel bei mittlerer Hitze knusprig ausbraten und das Fett auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Buchweizen auf ein Sieb schütten und mit kaltem Wasser gründlich waschen bis das Wasser klar bleibt. Gut abtropfen lassen.

Fische waschen und auf Küchenkrepp trocken tupfen. Die Grätenstreifen links und rechts der Zungen mit der Küchenschere abschneiden. Rogen, wenn vorhanden, aus der Bauchhöhle entfernen, waschen, trocknen und beiseite stellen.

In einer großen Pfanne 2 EL Butter und das Olivenöl heiß werden lassen. Zungen ungewürzt kurz in Paniermehl wenden und sofort in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze jede Seite ca. 8 Minuten braten. Nach dem Wenden, die Fische salzen, den Rogen mit in die Pfanne geben, etwas salzen und hin und wieder wenden.

Inzwischen 1 EL Butter in einem Topf zerlassen, Gemüse, Schinkenwürfel, abgetropften Buchweizen und Kapern zufügen und vermischen. Ca. 0,1 Liter Brühe angießen und erhitzen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Rotzunge auf einem Teller platzieren, Buchweizengemüse anlegen und alles mit abgezupften Dillzweiglein und Radieschenstiften garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schrat

Hallo Schmollbraten, du kannst es auch kürzer ziehen lassen, wenn du es körniger haben willst. Viele Grüße Schrat

28.02.2015 17:53
Antworten
Schmollbraten55

Hallo! Das Buchweizengemüse ist der Hammer, aber ich habe eine Frage dazu. Muss man den Buchweizen unbedingt 60 Minuten ziehen lassen, oder reicht 30 Minuten um etwas mehr Biss zu haben auch? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar Liebe Grüße Schmollbraten55

28.02.2015 10:12
Antworten
mupsel1965

Hallo Schrat! Endlich mal ein Gericht mit Buchweizen. Ich liebe seinen nussigen Geschmack. Mit dem Gemüse und dem Schinken darin, ganz tolles Aroma. Ich habe keine Rotzunge bekommen und hatte Zanderfilet dazu. Vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüsse Micha

17.12.2011 13:56
Antworten