Spätzleteig


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.81
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.04.2019



Zutaten

für
500 g Mehl, griffiges
10 Ei(er)
1 EL Salz
n. B. Muskatnuss, frisch geriebene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Eier aufschlagen und dazugeben. Salz und nach Belieben Muskatnuss hinzufügen und mit den Knethaken eines Handrührers zu einem glatten, zähen Teig verarbeiten. Den Teig mindesten 30 Minuten stehen lassen.

In einem großen Topf Wasser mit Salz aufkochen lassen. Den Teig mit einem Spätzlehobel ins kochende Salzwasser streichen. Wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leokochen

Hallo Ellen und Kuchenhexe! Ich danke Euch für Eure Hilfe und tolle Erklärung. Ich werd mich die Woche direkt mal auf die Suche machen ;-) Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest!

03.04.2023 11:42
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Ellen, Hallo Leokochen, Vielen Dank für eure Mitteilungen. Ellen hat es ja schon wunderbar erklärt. Danke dafür! Vielleicht klappt es mit Eiern von freilaufenden Hühnern farblich besser. Ich habe immer Eier vom Bauern, da gibt es keine Problem mit der Farbe. LG Kuchenhexe

28.03.2023 20:02
Antworten
Leokochen

Bitte sagt mir, welches Mehl Ihr genommen habt. Ich habe Weizenmehl 1050 verwendet, da es " griffig " sein soll. Lecker sind sie aber ich hätte gern gelbe Spätzle. Meine sind grau. Trotz erstem Versuch, super gelungen... Danke für das gelingsichere, leckere Rezept. Unsere werden zu Käsespätzle weiter verarbeitet ;-)

28.03.2023 11:05
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Leokochen, Weizenmehl 1050 enthält Anteile der Randschichten des Weizenkorns. Es enthält dadurch mehr Ballaststoffe und Mineralien. Es ist aber kein griffiges Mehl, sondern bewegt sich etwa in der Mitte zwischen hellem Mehl Type 405 und Vollkornmehl. Griffiges Mehl hat eine andere Struktur als glattes Mehl. Reibt man es zwischen den Fingern, fühlt es sich an wie sehr sehr feiner Grieß. Auf der Mehlpackung muss "griffig" draufstehen. Es ist ein helles, weißes Mehl. Auf meiner Packung (aus Österreich) ist Type 480 angegeben. Ersatz ist für micheInstant-Mehl, Type 405 und doppelgriffig. Auch spezielles Spätzlemehl ist natürlich geeignet. Wenn Du das alles nicht bekommst, kannst Du Weizenmehl Type 405 verwenden. Damit habe ich auch schon des öfteren Spätzle gemacht. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

28.03.2023 18:55
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo eXact, Freut mich, dass du mein Rezept lobst. Natürlich kannst du einen Teil des Mehls durch Grieß ersetzen, da werden die Spätzle wirklich bissfester. Hab ich selber auch schon ausprobiert, bleib aber lieber bei meiner Version. Geschmäcker sind eben verschieden. Wenn du magst, dann gib bitte eine Bewertung ab. Servus und Lieben Grüße zurück aus Bayern. Kuchenhexe

22.02.2023 07:20
Antworten
Binobienchen

und noch einmal "Hallo", da ich ja skeptisch war, habe ich es heute ausprobiert - ja, Dankeschön für deine Ermunterung :-) Jupp!!! So ist das richtig! Der Teig ist in keinster Weise zu flüssig und die fertigen (natürlich geschabten) Spätzle sind ein Gedicht! Hut ab! Dann vermute ich mal, dass die üblichen "Wasser-Rezepte" wie so oft "eiersparend" sein sollen. Nö, mach ich jetzt nicht mehr. Und natürlich bekommst du jetzt auch volle 5 Star-Points! Die Eier habe ich erst einmal glatt geschlagen und dann das Mehl in Anteilen dazu. Da unsere Eier recht groß sind, ist es kanpp 600g Mehl (505) geworden. LG, Bine

02.05.2019 15:42
Antworten
Binobienchen

Hallo, seid ihr euch sicher, dass ihr für 500g Mehl 10 Eier nehmt? Der Teig ist doch viel zu flüssig. Es gibt die Faustregel "pro 100g Mehl ein Ei" und damit wird der Teig genau richtig zum Schaben. LG, Bine

02.05.2019 10:20
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Bine, Die Eiermenge ist schon richtig und der Teig wird auch nicht flüssig, da kommt nämlich kein oder nur ganz wenig Wasser dazu. Probier es einfach mal aus. Das Rezept hat mir mal ein sehr ambitionierter Koch verraten. LG Kuchenhexe

02.05.2019 11:19
Antworten
gelchen90

genau so, wie wir ihn schon immer machen. für perfekte Spätzle.

27.04.2019 13:54
Antworten
Kuchenhexe87

Hallo Gelchen, Das freut mich aber sehr, dass euch die Spätzle so schmecken. Danke für die 5 ***** LG Kuchenhexe

27.04.2019 16:31
Antworten