Rhabarber-Rahmkuchen mit Vanille


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 26.04.2019 329 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Butter
200 g Mehl
100 g Zucker
etwas Zitronenaroma bei Bedarf
etwas Vanillearoma bei Bedarf

Für den Belag:

1 kg Rhabarber

Für die Füllung:

250 g Quark
250 g Schmand
3 Ei(er)
1 Pck. Vanillepuddingpulver
150 g Zucker
1 Pck. Zitronenschale, geriebene
1 Vanilleschote(n), davon das Mark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Butter bei schwacher Hitze schmelzen und mit dem Mehl, 100 g Zucker und bei Bedarf etwas Zitronen- und Vanillearoma mit Knethaken zu einem Mürbeteig kneten. Den Teig in einer Springform am Boden und am Rand (ca. 4 cm) festdrücken.

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.

Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen.

Quark, Schmand, Eier, Vanillepuddingpulver, 150 g Zucker, geriebene Zitronenschale und das Mark aus der Vanilleschote verrühren und in der Form auf den Rhabarber füllen.

Im heißen Backofen ca. 45 Minuten backen.

Pro Portion 329 Kcal
Die Kalorienangabe bezieht sich auf die Zutaten, die ich benutzt habe und auf 1 Stück Kuchen (1 Kuchen = 12 Stücke). Diese kann natürlich je nach Art der Zutaten (z. B. fettreduzierte Produkte) variieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cocker412

Hab den Kuchen gestern gebacken, und finde ihn suuuuper!!! Hatte 750 g Rhabarber und dieses 2 Stunden eingezuckert. Auch der Boden ist lecker, wenn die Butter leicht weich ist, einfach alles in die Küchenmaschine und es kommt ein Super Teig heraus, der sich auch leicht in der Backform verteilen lässt. Für eine 26er Form genau die richtige Menge. Dieser Kuchen schmeckt sogar meinem Mann, er eigentlich gar keinen Rhabarber mag.

15.05.2021 10:01
Antworten
Kuschelkochmaus

Jedes Jahr zu Beginn der Rharbarberzeit gibt's diesen Kuchen, ist schnell gemacht, schmeckt sehr lecker 😋

02.04.2020 16:01
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe auch deinen Rhabarber-Rahmkuchen gebacken. Für den Mürbeteig habe ich die Butter nicht geschmolzen und ich habe auch weniger Rhabarber genommen. Bei mir waren es 750 g, das hat mengenmäßig sehr gut gepasst. Gebacken habe ich den Kuchen bei O/U 180 Grad für eine Stunde ganz unten und ich habe ich den Kuchen noch im Ofen abkühlen lassen. Leider ist er mir leicht aufgerissen, ansonsten alles gut. Der Kuchen schmeckt wirklich toll. Die Quarkmasse mit dem Schmand ist extra lecker. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

25.05.2019 21:26
Antworten
yatasgirl

Hallo Ich habe deinen Kuchen gebacken allerdings nur mit 500 g Rhabarber, er war sehr lecker Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

23.05.2019 21:50
Antworten
Eistee

Hallo! Ich habe den Kuchen gebacken und euren Rat mit dem Rhabarber beherzigt und nur 500g genommen. Das war wirklich wunderbar, hat toll geklappt und der Kuchen ist wirklich gelungen. Das portionieren war nicht so einfach, der Kuchen innnen etwas matschig und er ist leicht zerfallen. Geschmeckt hat der trotzdem. Vielen Dank für das Rezept!

22.05.2019 18:44
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch den Rhabarber - Rahmkuchen mit Vanille. Der ist mir irgendwie nicht so gelungen was den Boden angeht. Ich habe drei Hände gebraucht, um den Kuchen heil von der Springform auf die Tortenplatte zu bekommen. Trotzdem ist er mir zerbrochen. Vom schönste Stück habe ich ein Foto gemacht. Die Quark-Schmand-Mischung fand ich toll. Nun hab ich mir überlegt warum er von der Konsistenz her nichts wurde. Die Butter sollte geschmolzen und der fertige Teig nicht gekühlt werden. So kenne ich das eigentlich bei Mürbeteig nicht. Da wird alles kalt verarbeitet und gekühlt gelagert. Vielleicht war der Rhabarber zu saftig. Er war frisch aus dem Garten. Vielleicht war der Rabarber auch von der Menge her zuviel. Für das nächste Mal muss ich mir etwas überlegen. LG käsespätzle

20.05.2019 14:33
Antworten
baerchen35

Hallo Bei uns gab es letzte Woche diesen Rhabarberkuchen. Boden und Füllung schmecken fantastisch, da gibt es nix zu meckern. Aaaaaber das Kilo Rhabarber war für unseren Geschmack viel zu viel. Auf meinem Bild sieht man auch nur Rhabarber, was man von der Rezepteinstellerin nicht so behaupten kann. Dennoch werde ich diesen Kuchen wieder backen, dann mit wesentlich weniger Rhabarber, denn geschmeckt hat er. Wert ist mir dieses Rezept dennoch 4**** Vielen Dank und Liebe Grüße vom baerchen

10.05.2019 10:23
Antworten