Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.04.2019
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 31 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.03.2018
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Hase(n) (Stallhase), küchenfertig
1 Liter Fleischbrühe
2 große Zwiebel(n), in Spalten geschnitten
2 Zehe/n Knoblauch, in Spalten geschnitten
Lorbeerblatt
Wacholderbeere(n)
Gewürznelke(n)
250 ml Rotwein
1 EL Butterschmalz
3 EL Mehl
 n. B. Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
  Paprikapulver, rosenscharf
  Senf
  Wildgewürz
  Für die Füllung:
400 g Hackfleisch, gemischt
  Innereien vom Hasen
Ei(er)
Brötchen, altbacken
 n. B. Salz und Pfeffer
 etwas Muskat
1 TL, gehäuft Majoran
1 Zehe/n Knoblauch
1 Msp. Kümmelpulver

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den geschlachteten Hasen ca. 1 - 2 Tage an einem kühlen Ort abhängen.

Den Hasen nun mit Senf bestreichen und mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver kräftig würzen.

Für die Füllung nun die Innereien, eine Zwiebel, die Knoblauchzehe und das eingeweichte Brötchen durch einen Fleischwolf drehen. Hackfleisch, Ei und die Gewürze zugeben, kräftig durchkneten und den Hasen damit füllen und zunähen.

Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen und den Hasen von allen Seiten scharf anbraten. Die in Spalten geschnittenen Zwiebeln und Knoblauchzehen dazugeben und mitbräunen lassen. Nun mit der heißen Brühe ablöschen, dann Salz, Lorbeerblatt, etwas Wildgewürz und die Wacholderbeeren und Nelkenkörner dazugeben.

Als nächstes den geschlossenen Bräter in den auf 180 °C Umluft vorgeheizten Backofen schieben. Nach einer Stunde den Rotwein dazu gießen und eine weitere Stunde schmoren lassen. Während der 2 Stunden Schmorzeit gelegentlich den Hasen mit der Flüssigkeit übergießen, damit er nicht austrocknet. Nach Ende der Garzeit den Hasen aus dem Bräter nehmen und in den Deckel des Bräters legen, mit Alufolie bedecken und im Backofen warmhalten.

Die noch vorhandene Flüssigkeit durch ein Sieb streichen, aufkochen und mit dem in kaltem Wasser verquirlten Mehl andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, falls notwendig.

Als Beilage gibt es bei uns immer Kartoffelklöße, Hefeklöße oder Nudeln und einen grünen Blattsalat oder im Winterhalbjahr Rotkohl dazu.