Thailändische Rote Currypaste mit Ingwer


Rezept speichern  Speichern

Für alle roten Rind-und Hühnerfleischgerichte, die mit Kokosmilch gekocht werden, ist eine rote Paste eine notwendige Zutat, die viel Arbeit erspart.

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.04.2019



Zutaten

für
1 EL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Pfefferkörner, schwarze
120 g Peperoni, rot, lang, mild, ohne Kerne
35 g Chilischote(n), klein, rot
100 g Tomate(n), vollreif
40 g Knoblauchzehe(n), frisch
15 dl Galgant, frisch oder TK
35 g Ingwer, frisch oder TK
10 g Garnelenpaste (terasi udang)
2 EL Limonensaft, frisch
200 g Kokoswasser
1 EL Zucker, weiß
7 g Salz oder Hühnerbrühe, gekörnte (Kraftbouillon)
2 EL Tomatenmark
Glutamat, hochrein (Aji-No-Moto), optional
1 EL Palmöl, Premiumqualität

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
In einer kleinen Pfanne den Kreuzkümmel- und den Koriandersamen ohne Öl rösten, bis es duftet (s. Anmerkung). Sofort vom Herd und aus der Pfanne nehmen. Zusammen mit dem Pfeffer in einer Mühle oder Mörser zu Mehl verarbeiten. Mit der Hühnerbrühe zum Gewürzmehl mischen.

Die rote Peperoni entstielen, waschen, längs halbieren, die Körner samt Scheidewänden entfernen. Die leeren Schoten quer in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die kleinen roten Chilis waschen, am Stiel fassen und dritteln. Bei den Tomaten den Stiel entfernen, längs vierteln, den grünen Strunk und die Kerne entfernen. Die Tomatenviertel quer dritteln. Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und längs und quer halbieren. Den frischen Galgant und den Ingwer schälen, in dünne Scheiben schneiden und diese zerkleinern. TK-Ware abwiegen und auftauen. Die Garnelenpaste abwiegen und zerkrümeln. Für den frischen Limonensaft eine Limone waschen und rechts und links vom Stielansatz längs je ein Stück abschneiden. Die Abschnitte entkernen und von Hand auspressen. Die leeren Abschnitte und das Mittelteil (enthält Bitterstoffe) verwerfen.

Den Limonensaft mit dem Zucker und dem Kokoswasser mischen. Die zerkrümelte Garnelenpaste mit dem Kokoswasser-Gemisch erhitzen und in Lösung bringen.

Einen Wok erhitzen, das Öl zugeben und heiß werden lassen. Zuerst die Knoblauchzehen zugeben und 30 Sekunden pfannenrühren. Die Peperoni und die Chilis zugeben und 30 Sekunden pfannenrühren. Dann Tomaten, Galgant und Ingwer dazu geben und 1 Minute pfannenrühren.

Mit dem Kokoswasser ablöschen. Alles gut durchmischen, Das Gewürzmehl und (optional) Aji-No-Moto und das Tomatenmark unterrühren. Mit Deckel 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und mit Deckel abkühlen lassen.

Alles aus dem Wok in den Blender geben und für 2 Minuten bei höchster Drehzahl fein pürieren. Zurück in den Wok geben und etwas eindicken. 50 g-weise in Plastikbeutel füllen und tiefgefrieren.

Anmerkung:
Bei 120 Grad beginnt der Koriandersamen an zu knistern, dann das Rösten abbrechen.

Die Paste wird im Zusammenhang mit 250 ml cremiger Kokosmilch und eben so viel Kokoswasser verwendet um z.B. "Rotes Thai-Curry" zu kochen.

Im obigen Bild werden 50 g gezeigt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.