Backen
Frucht
kalorienarm
Kuchen
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Low Carb Käsekuchen mit Variationen

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 03.04.2019



Zutaten

für
400 g Magerquark
3 Ei(er)
100 g Margarine
1 Prise(n) Zimt
etwas Zitronenabrieb oder Zitronenaroma
10 ml Flüssigsüßstoff
25 g Eiweißpulver Vanille
120 g Früchte nach Wahl
1 Prise(n) Salz
Butter oder Margarine für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen.

Die Eier trennen, das Eiweiß schön steif schlagen und beiseite stellen.

Quark, Margarine, Eigelb, Zimt, Salz, Süßstoff, Eiweißpulver, Zitronenabrieb oder Zitronenaroma mischen. Den Eischnee vorsichtig nach und nach unter die Quarkmasse heben. Dabei bitte nicht zu viel rühren, da sonst die Luftigkeit verloren geht! Die Quarkmasse dann nochmal kurz für 5 Minuten beiseite stellen, da sich die Masse so in Ruhe setzen kann.

In der Zeit eine 20er Backform vorbereiten. Den Boden mit Backpapier und die Seiten mit Butter oder Margarine einfetten.

Die Masse in die Form füllen und im heißen Backofen 50 Minuten backen. Nach dem Backen den Kuchen noch 15 Minuten im geschlossenen Ofen abkühlen lassen. So sollte er nicht zusammenfallen. Bitte zwischendurch nachschauend, da jeder Backofen anders backt.

Es gibt noch 3 Varianten für den Käsekuchen.

Variante 1:
Den Kuchen wie oben beschrieben backen und auskühlen lassen. Die Früchte zum Teil - also 60 g - pürieren und als Soße dazugeben. Die andere Hälfte obendrauf garnieren.

Variante 2:
Den Teig wie oben beschrieben vorbereiten, die Früchte unter den Teig mischen und den Kuchen backen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben, wenn gewünscht.

Variante3:
Statt Magerquark kann man auch Skyr (oder Ähnliches) mit Vanillegeschmack nehmen und dann Süßstoff oder Aroma reduzieren.

Tipp: Mit Sojaquark kann ich mir den Käsekuchen als vegane Variante auch gut vorstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.