Asien
Beilage
Ei
Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Thailand
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thailändische Eiernudeln mit Ingwer und Pak Choi

ein schnelles, einfaches aber leckeres Nudelgericht als Beilage für 4 Personen oder für 2 Personen als Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.03.2019



Zutaten

für
100 g chinesische Eiernudeln, gelockt
400 g Wasser
8 g Hühnerbrühe (Kraftbouillon)
6 kleine Zwiebel(n), rot
4 m.-große Knoblauchzehe(n)
40 g Karotte(n), grob geraspelt
40 g Ingwer, frisch
20 g Peperoni, rot, frisch oder TK
20 g Frühlingszwiebel(n), grüner Teil
25 g Frühlingszwiebel(n), weißer Teil
65 g Pak Choi, weißer Teil
25 g Pak Choi, grüner Teil
3 EL Sonnenblumenöl

Zutaten für das Rührei

2 Ei(er), Größe M
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
1 Prise(n) Salz
1 EL Schnittsellerieblätter, frisch oder TK
1 EL Sonnenblumenöl

Für die Sauce:

2 kleine Chilischote(n), grün
3 EL Austernsauce
3 EL Orangensaft
1 EL Limonensaft
4 EL Brühe von den Nudeln
2 EL Süß-sauer-scharf-Sauce (Thai-Art Nr. 3, siehe meine Rezepte i.d. Datenbank)
1 EL Sojasauce, süß
1 EL Sesamöl

Zum Garnieren:

n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Wasser zum Kochen bringen, die Hühnerbrühe darin auflösen und die Nudeln 3 Minuten köcheln lassen, abseihen und gut abtropfen lassen. Vom Sud 4 EL für die Sauce bereithalten. Die Nudeln auf einem frischen Geschirrtuch trocken legen.

Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Den frischen Ingwer waschen und schälen. Den Ingwer quer in ca. 4 cm lange Stücke aufteilen, längs in dünne Scheiben und diese wiederum längs zu Seidenfäden schneiden. Eine Karotte waschen, an beiden Enden kappen, schälen und grob raspeln. Die Raspeln abwiegen und bereitstellen. Die Frühlingszwiebeln waschen und welke Blätter entfernen. Die Stange quer in ca. 4 cm lange Stücke aufteilen. Die Stücke längs in dünne Streifen schneiden. Die grünen Teile getrennt von den weißen bereithalten. Den Pak Choi waschen, am unteren Ende kappen, die weißen Blattteile abschneiden und längs in dünne Fäden zerkleinern. Die großen, grünen Blattteile längs halbieren, mit den kleineren zusammen quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und getrennt bereithalten. Die roten Peperoni waschen, längs aufschlitzen, entkernen und quer in dünne Streifen schneiden.

Für das Rührei die beiden Eier aufschlagen, Pfeffer und Salz zufügen und verquirlen. Die Schnittsellerieblätter klein schneiden und dazugeben. Alles in einer heißen Pfanne mit dem Sonnenblumenöl zum Rührei braten, die Stücke auf Daumennagelgröße zerkleinern.

Für die Sauce die grünen Chilischoten waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Körner belassen und die Stiele verwerfen. Alle Zutaten für die Sauce zusammenmischen.

Einen Wok erhitzen. Das Sonnenblumenöl zugeben und heiß werden lassen. Die Zwiebel- und Knoblauchstücke zusammen mit den Karottenraspeln zugeben und 1 Minute pfannenrühren. Dann die Peperoni- und Ingwerfäden zugeben und 30 Sekunden pfannenrühren. Die weißen Teile der Frühlingszwiebeln und die weißen Teile vom Pak Choi dazugeben und 1 Minuten pfannenrühren. Die Nudeln zufügen untermischen und 1 Minuten mitbraten.

Die Sauce über die Nudeln träufeln und die grünen Teile der Frühlingszwiebeln und Pak Choi zugeben. Alles, auch das Rührei, gut mischen und braten, bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist.

Das Gericht auf die Servierschalen verteilen, garnieren und sofort warm servieren.

Das Nudelgericht reicht als Beilage für 4 Personen oder für 2 Personen als Hauptgericht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.