Braten
Dips
Ei
Gemüse
Hauptspeise
Käse
Saucen
Trennkost
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchinipuffer mit Tzatziki, Low Carb

vegetarisch und glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.03.2019



Zutaten

für
350 g Zucchini, bis 400 g
3 Frühlingszwiebel(n)
50 g Haselnüsse, gemahlen
2 EL Kichererbsenmehl oder Vollkornmehl
50 g Käse, gerieben
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl

Für das Tzatziki:

100 g Salatgurke(n)
1 Knoblauchzehe(n)
400 g Joghurt, griechischer
1 EL Olivenöl
10 g Dill, frisch oder TK
1 Spritzer Balsamico, heller
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Da das Tzatziki immer ein wenig ziehen muss, fangen wir damit an. Besser, man macht es einige Stunden früher. Die Salatgurke abwaschen oder schälen, grob raspeln und mit ausreichend Salz bestreuen. Das Salz entzieht der Gurke das Wasser. Die Gurke beiseitestellen.

Den Knoblauch hacken und zum griechischen Joghurt geben. Olivenöl, Essig und Dill ebenfalls zum Joghurt geben.

Für die Zucchinipuffer die Zucchini waschen und grob raspeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und in sehr dünne Ringe schneiden. Alles mit Haselnüssen, Mehl, Eiern und geriebenem Käse vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und jeweils einen gehäuften EL der Zucchinimasse hineinsetzen und flach drücken. Die Puffer auf mittlerer Hitze jede Seite ca. 4 Minuten goldbraun braten, danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nun zurück zum Tzatziki. Das Wasser, dass die Gurke abgegeben hat, wegschütten und die Gurke ein wenig ausdrücken. Dann die Gurke in den griechischen Joghurt geben und alles verrühren. Das Tzatziki mit Pfeffer abschmecken. Zusätzliches Salz ist meistens nicht notwendig, da die Gurken ausreichend Salz gezogen haben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo Mane02, die Zutatenliste wurde nach Deinen Angaben geändert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

12.07.2019 17:50
Antworten
Mane02

Danke für den Kommentar. Ich habe die Puffer eben noch mal gemacht. Mit 350g Zucchini und einem Ei weniger waren die Puffer nicht zu flüssig. Ich werde das Rezept abändern.

27.06.2019 19:21
Antworten
wargele

Die Zucchinipuffer waren sehr lecker, allerdings sind sie mir leider zerfallen. Die Masse war auch relativ weich, um nicht zu sagen flüssig. Um das zu vermeiden, werde ich das nächste Mal die Zucchini nach dem Raspeln - wie bei den Gurken - salzen, etwas ziehen lassen und die Flüssigkeit dann weggießen. Dann dürfte es hinhauen. Ansonsten eine sehr leckere Puffer-Variante, zu der die Frühlingszwiebeln und der Käse hervorragend passt. Vielen Dank dafür! 😋♥️

14.06.2019 18:28
Antworten