Braten
Frucht
Geflügel
Getreide
Hauptspeise
Reis
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Amitsch - Hähnchen mit Obst-Reis-Füllung

ein Gericht aus der armenischen Küche

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.03.2019



Zutaten

für
1 ½ kg Brathähnchen
100 g Langkornreis
100 g Mandel(n), geschälte
50 g Rosinen
50 g Aprikose(n), getrocknete, ohne Stein
5 Feige(n)
1 EL Basilikum
4 Gewürznelke(n)
1 TL, gehäuft Zimtpulver
100 g Butter
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Reis nur halb gar kochen, leicht in Butter rösten. Dann einen Esslöffel Butter im Stück zugeben und reichlich salzen. Rosinen, Aprikosen, Feigen und Mandeln in Butter 5 Minuten braten. Nun den Reis damit vermengen und mit Basilikum, Nelken, Zimt und Salz würzen.

Das Hähnchen mit der Reis-Obst-Mischung füllen und rundherum gründlich anbraten, bis es leicht goldbraun ist. Mit Butter bestreichen und in eine Ofenform geben, etwas Wasser angießen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 1 Stunde braten. Dabei von Zeit zu Zeit den sich bildenden Saft darüber gießen. Es ist gar, wenn beim Anstechen über der Keule der Fleischsaft klar ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Estrella1

Ich habe das Hähnchen genau nach Rezept gemacht, nur von den Mandeln habe ich weniger genommen. Die ganze Fülle hat leider nicht in das Hähnchen gepasst. Habe sie dann später zum Hähnchen gegeben und kurz mitgebraten. Dazu gab es Rotkraut. LG Estrella

03.11.2019 18:50
Antworten