Pizzahäppchen aus Blätterteig


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 27.02.2002 607 kcal



Zutaten

für
400 g Blätterteig
400 g Tomate(n), passierte aus der Packung
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
160 g Thunfisch, im eigenen Saft (Konserve)
160 g Mozzarella
Salz und Pfeffer, schwarzer
Thymian, frisch oder getrocknet
Öl (Olivenöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die tiefgekühlten Blätterteigplatten auftauen lassen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Backblech mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Mozarella in Streifen schneiden. Den Thunfisch abtropfen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln andünsten. Die passierten Tomaten und den Knoblauch einrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian würzen und bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Blätterteigplatten mit einem Wellholz noch etwas ausrollen, ca. 3 mm. Dann die Platten in die gewünschte Form schneiden. Ich mache immer Dreiecke, aber da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Teigstücke auf das vorbereitete Backblech legen und mit ca. 2-3 TL Tomatensauce bestreichen. Etwas Thunfisch darauf und die Mozarellastreifen darüberlegen. Die Pizzahäppchen in den Backofen auf die mittlere Schiene schieben und etwas 20 Minuten backen. Die Pizzahäppchen schmecken auch kalt, sind also auch gut für ein kaltes Buffet geeignet. Man kann Pizzahäppchen auch einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bijou1966

Hallo Biene, die letzte Bewertung ist ja schon ein paar Jahre her. Verstehe ich gar nicht. Ich bin auf das Rezept gestoßen, weil ich was mit Blätterteig und Tomaten suchte, was schnell zubereitet ist. Ich habe selbstgemachte Tomatensauce nach dem Rezept von Baeckerin verwendet. Statt Dreiecken habe ich Kreise ausgestochen, was ich viel hübscher finde, vor allem, wenn man diese Häppchen als Vorspeise auf Salat servieren möchte. Denn dafür sind sie gut geeignet. Ich hatte heute nur eine Mini-Dose Thunfisch, habe somit einige Häppchen mit Cocktailtomaten aus dem Garten belegt. Dazu Basilikum. Kann sie mir auch sehr gut mit Pilzen, Salami, gekochtem Schinken vorstellen. Ein sehr schönes Rezept. Einziger Kritikpunkt....dass ich die Mengen nicht ganz stimmig finde. Man den Mozzarella auch durchaus in Scheiben schneiden kann. Aber sonst ein schönes Rezept. Werde es demnächst gerne auch als Vorspeise meinem Besuch servieren. Viele Grüße Bijou.....

15.10.2016 00:24
Antworten
Gina48

Ich habe es ohne Knoblauch und Tomaten gemacht ,habe Pilzen Tomatenmark gerieben Gauda gemacht war sehr gut . LG Gina48

18.07.2010 12:55
Antworten
culinaryfairy

Geschmacklich waren die Häppchen gut, ich hatte nur meine liebe Not mit der Tomatensoße. Die war trotz des köchelns einfach zu flüssig. Hat da jemand einen Tip? Ansonsten kann ich noch folgende Abwandlung empfehlen: Kochschinken/Salami klein schneiden, etwas Mais dazu und mit Schmelzkäse (Gouda) verrühren und auf den Teig geben. Kam beides super gut bei meinen Kollegen an. LG culinaryfairy

04.03.2010 12:11
Antworten
datjul

Die Häppchen waren bei mir leider super lange im Ofen, ohne dass sie besonders "aufgegangen" wären. Ich habe u.a. frische Tomatenscheiben und Schinken drauf gelegt - war das vielleicht zu "schwer"? Ich werde die Häppchen trotzdem noch einmal ausprobieren, denn sie waren schlussendlich super lecker!

23.02.2007 11:02
Antworten
dani82

Klingt sehr lecker, wird abgespeichert und ausprobiert!!!

30.08.2004 23:59
Antworten
PetraBroda

Das ist verdammt lecker und schnell gemacht. Hab statt Thunfisch mit Forelle experimentiert (ist nicht so intensiv fischig) und das hat auch gepasst. Man verbrennt sich aber schnell die Zunge... ;-) Muss man die Ecken vom Blätterteig nicht umklappen? Hatte Angst, dass das Tomatenmus beim Backen runterläuft. Gruß, Petra

29.06.2004 17:13
Antworten