Zupfkuchen - Muffins


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.07.2005



Zutaten

für

Für den Teig:

80 g Mehl
60 g Butter
1 Eigelb
30 g Zucker
1 Prise(n) Salz
15 g Kakaopulver
30 g Mandel(n), gemahlene
Hülsenfrüchte, zum Blindbacken

Für die Füllung:

25 g Butter, weiche
25 g Zucker
1 Prise(n) Salz
½ Pck. Zitrone(n) - Schale, geriebene
½ Pck. Vanillezucker (Bourbon)
2 m.-große Ei(er), getrennt
2 EL Speisestärke
200 g Quark (Maqerquark)
50 g saure Sahne
50 ml süße Sahne
½ TL Sahnesteif (Sanapart)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zutaten für den Teig zügig zu einer Teigkugel verkneten. Anschließend in Frischhaltefolie packen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen. Ofen auf 200° C vorheizen (Ober-/ Unterhitze).

Nach 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank holen und 2/3 davon ausrollen. Mit Hilfe eines Trinkglases 12 Kreise ausstechen. Die Kreise in die 12 Ausbuchtungen des Muffinblechs geben, mit Backpapier abdecken und mit Hülsenfrüchten füllen. Für ca. 10 Minuten auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben. Nach der Backzeit auf einem Backgitter leicht auskühlen lassen.

Für die Füllung zuerst die Eiweiße mit der Prise Salz sehr steif schlagen. Im Anschluss daran die süße Sahne kurz anschlagen, das Sanapart hinzufügen und das Ganze dann ebenfalls sehr steif schlagen.
Jetzt in einer großen Rührschüssel die Butter, den Zucker, den Bourbon-Vanillezucker, die geriebene Zitronenschale, die Eigelbe, den Quark, die saure Sahne und die Speisestärke gut vermengen. Zum Schluss die steif geschlagenen Eiweiße und die Sahne hinzugeben und mit dem Schneebesen unterziehen.

Die Füllung auf den vorgebackenen Böden verteilen, und das Ganze bei 200° C (Ober-/ Unterhitze) ca. 40-45 Minuten backen. Sollten die Muffins zu schnell braun werden, deckt man sie mit einem Stück Alufolie ab.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jtbe

Hallo, hab diese leckeren Muffins gestern gebacken. Auch bei mir sind diese zusammengefallen. Blindgebacken hab ich den Boden auch nicht, ist auch so gelungen. Allerdings werd ich das nächste mal ein wenig mehr Zucker dazugeben. Aber alles in allem ein leckeres Rezept. LG

05.10.2011 19:14
Antworten
rinnixe

Hab noch was vergessen ... ... also zusammengefallen sind sie auch bei mir, obwohl ich den Ofen schön brav zugelassen habe . Und es stimmt - viel Luft ist in der Quarkmasse - ich werde auch das nächste mal bissl mehr Quark nehmen und vllt. dann auch ein Ei und 1 EL Stärke mehr. LG rinnixe

27.07.2008 20:33
Antworten
rinnixe

Hallo Chrissi, Deine Muffins find ich echt lecker. Hab sie nach Anleitung gemacht bis auf das Vorbacken - kann man weglassen! - und hab bissl mehr Kakao genommen (wurde grad alle). Sie waren super locker und schöööööööööööööön Schokoladig - mmh. Mein Mann ist Fan von Russ. Zupfkuchen und das bleibt er auch - ihm haben sie nich so doll geschmeckt - mh bleibt mehr für mich! LG rinnixe

27.07.2008 20:30
Antworten
Leochen

Hallo Chrissi Ich hab die Muffins bisher nicht noch ein zweites Mal gebacken, aber : als ich sie das erste Mal gebacken hatte, hatte ich mehr als die Hälfte eingefroren. Kürzlich habe ich dann welche rausgeholt und in der Mikrowelle kurz warm gemacht. Da haben sie mir viel besser geschmeckt, als das erste Mal. Also für alle, die was übrig haben : einfrieren ! :) LG Leo

11.03.2006 16:56
Antworten
Chrissi09

Hallo Leo, bei mir waren sie (wie man auf dem Bild sehen kann) leider auch zusammengefallen. :o( Trotzdem haben sie allen sehr gut geschmeckt. Kann das sein, dass Du die Muffins direkt aus dem Ofen genommen hast zum Abkühlen? Den Fehler hatte ich nämlich auch gemacht... Vielleicht solltest Du nächstes Mal die Muffins im warmen Ofen auskühlen lassen. Dazu den Ofen nach der Backzeit ausschalten, und die Tür etwas öffnen. Ich klemme dazu immer einen Holzlöffel zwischen Tür und Backofen. ;o) Das mache ich bei meinen Käsekuchen immer und werde es das nächste Mal für diese Muffins ebenfalls ausprobieren. Bitte berichte noch einmal wie das Ergebnis ohne Eischnee geschlagen zu haben war. Lieben Gruß, Chrissi

22.02.2006 21:30
Antworten
Leochen

Hallo Chrissi, wir haben diese Muffins heute zum Kaffee gehabt, und ich war ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Sie sind beim Backen toll aufgegangen, dann wieder zusammengefallen (was ja eigentlich kein Problem ist) , nur leider war auch nach dem Abkühlen und trotz des Zusammenfallens mehr Luft im Teig als Quark-Masse... Das hat mich gestört.. Also ich finde sie müssten kompakter sein.. Deshalb werde ich sie vielleicht nochmal ausprobieren, aber dann ohne das Eiweiß zu schlagen, oder mit mehr Quark oder noch Gries dazu. 35 Minuten Backzeit haben außerdem gelangt. Achso, und ich habe es ohne Blindbacken gemacht, funktioniert auch ! ;) Liebe Grüße Leo

22.02.2006 20:15
Antworten
Chrissi09

Hallo Carmen, toll, dass Dir die Muffins so gut geschmeckt haben, wir fanden sie auch einfach nur lecker. Bei mir waren die Muffins auch erst wunderbar aufgegangen und dann leider zusammengefallen. Ich habe mich aber dran erinnert, dass das bei Käsekuchen auch oft passiert und daher folgenden Tipp, den ich nächstes Mal ausprobieren werde: Muffinsförmchen im ausgeschalteten Backofen abkühlen lassen. Dann dürfte das nicht mehr passieren. ;o) Der Eischnee sorgt dafür, dass die Käsekuchenmasse fluffiger wird. Das mache ich bei meinen Käsekuchen auch immer so. Ja, das Blindbacken muss meiner Meinung nach unbedingt sein, da es sich hier um Mürbeteig handelt, der sonst pappig wird!?? Ich fände es aber klasse, wenn Du es mal ohne probierts und das Ergebnis hier vermeldest. Lieben Gruß, Chrissi

01.11.2005 15:26
Antworten
nanna2

Hi, das ideale Rezept für mich! ich liebe russischen Zupfkuchen, der Quark im Kühlschrank muss weg, Muffins gibts bei uns fast jede Woche. Sie schmecken auch genau so wie ich es mir vorgestellt habe, allerdings ist die Form nicht so wie erwartet. Ich hatte ziemlich viel von der Füllung übrig, wollte ja auch nicht, dass es beim Backen überläuft und hab bis auf die Höhe der Form gefüllt. (den Rest Füllung hab ich in einer kleinen Extraform gebacken-> sehr gut). Die Füllung ist dann während des Backens sehr schön aufgegangen (hab ich nicht erwartet) und dann wieder zusammengefallen (Leider). Hätte ich die Eier normal untergerührt und keinen Eischnee gemacht, wäre es wohl nicht so voluminös gewesen, alles hätte in die Form gepasst und ich hätte jetzt Muffins mit mehr Füllung. Aber sie waren auf jedenfall so gut, dass ich auf alle Fälle einen weiteren Versuch unternehmen werde. Muss das mit dem Blindbacken unbedingt sein? Vorallem: müssen da unbeding Hülsenfrüchte rein, kann man nicht einfach so backen: es ist sehr umständlich da Papier reinzutun und dann Gewicht drauf? viele Grüße Carmen

31.10.2005 18:45
Antworten
Mauti

Hallo, das Sahnesteif ist entbehrlich, da es eh gebacken wird. VG, Mauti

30.10.2005 13:04
Antworten