Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.03.2019
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 26 (11)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.05.2005
85 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Kartoffel(n)
Zucchini
Möhre(n)
Zwiebel(n)
Stangensellerie
Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer
Tomate(n)
1 EL, gestr. Chilipulver
1 EL, gehäuft Salz
1 EL, gestr. Pfeffer
1 EL, gestr. Paprikapulver, rosenscharf
2 EL, gestr. Gemüsebrühe, instant
1 EL, gestr. Kreuzkümmel
1 EL, gestr. Korianderpulver
1 EL, gestr. Bohnenkraut
2 Port. Tomatenmark
1 EL, gestr. Puderzucker
1 Prisen Zimt
1 Prise(n) Kakaopulver
1 Spritzer Zitronensaft
1 Stück(e) Butter
500 g Kichererbsen
100 g Grünkern
100 g Sojaflocken
100 g Seitanmehl
1 kl. Dose/n Bohnen, schwarze
1 kl. Dose/n Tomaten, stückige
1 Handvoll Nudeln (Erbsennudeln)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst alle Zutaten klein schneiden. Erst das harte, dann das weiche Gemüse. Dann die Zwiebel mit dem harten Gemüse anschwitzen.

Den Puderzucker darüber stäuben. Das Tomatenmark dazugeben und anrösten. Dann mit Wasser ablöschen. Einkochen lassen.

Dann das weiche Gemüse und alle Gewürze dazugeben. Anschließend die Bohnen, Sojaflocken, Seitan, Grünkern und Erbsennudeln dazugeben. Wieder Wasser angießen und einkochen lassen. Nach Geschmack würzen.

Wer es „mexikanisch“ möchte, würzt mit mehr Chili, wer es eher „indisch“ möchte, gibt mehr Currypulver oder Koriander dazu.

Ich gebe in meinem Rezept Grundmengenangaben an. Man kann die Mengen je nach Hunger und Gusto variieren. Mag man mehr Bohnen, mehr Soja, etc., probierts aus!

In jedem Fall ist das eine vegetarische Eiweißbombe, sehr sättigend und fein.

Wenn man etwas zur Seite stellt und püriert, ist es ganz gut als Brotaufstrich oder Einlage für Wraps geeignet.

Frische Minze und Jogurt passen auch sehr gut dazu.