Backen
Frühstück
Brot oder Brötchen
Mittlerer- und Naher Osten

Rezept speichern  Speichern

Challah

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.07.2005



Zutaten

für
1 EL Hefe (Trockenhefe)
1 EL Zucker
250 ml Wasser, lauwarmes
500 g Mehl, starkes Weizenmehl
2 EL Öl
2 Ei(er), leicht geschlagen, plus 1 Ei für die Glasur
Zucker
Salz
Mohn oder Sesamkörner zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 15 Stunden Gesamtzeit ca. 15 Stunden 15 Minuten
Hefe, Zucker und 120 ml des Wassers vermischen. Mit etwas Mehl bestäuben, abdecken, und 10-12 Minuten stehen lassen, bis kleine Blasen an der Oberfläche entstehen.
1 TL Salz, das Öl und die Eier dazu geben, und gut verkneten. Dann das Mehl dazu geben, zuerst langsam, dann schneller. Den Teig 5-10 Minuten lang kneten, bis sich der Teig von dem Schüsselrand löst. Falls der Teig klebrig ist, einfach etwas Mehl dazu geben, und nochmals kneten. Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, abdecken, und an einem warmen Ort 1 1/2 - 2 Stunden gehen lassen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durch kneten, und zurück in die Schüssel geben. Abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Den Teig auf der bemehlten Fläche kneten, bis er glänzt. In 2 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück in 3 gleichgroße Stücke teilen, und diese in gleichlange Stränge drehen. Die Enden zusammen drücken, und einen Zopf flechten. Die beiden Zöpfe auf ein Backblech legen, abdecken, und 1 Stunde gehen lassen.
Den Ofen auf 190 C vorheizen. Das Ei mit dem Zucker und Salz vermischen, und die Zöpfe einpinseln. Mit Sesam oder Mohn bestreuen, und 40 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen.
Tipp: Für Rosh Hashanah kann man 200g Rosinen in den Teig geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

amaliaxi

Hallo, ich habe das Rezept heute ohne Ei gebacken. Aus dem Teig habe ich zwei Zoepfe geflochten. Obwohl kein Ei drin, hat es trotzdem super geschmeckt. Wenn die Fastenwoche bei uns vorbei ist, werde ich das Rezept auch "mit Ei" probieren. LG , Amalia

22.04.2008 18:30
Antworten
raphelrocky

Danke für das Rezept. Schmeckt lecker! Schana Tova Raphelrocky

03.11.2005 17:53
Antworten