Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.02.2019
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 24 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
160 Beiträge (ø0,06/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Seelachsfilet(s), frisch oder TK
Ei(er), Größe M
2 TL Glutamat (Aji-No-Moto)
60 g Kokoswasser
2 EL Tapiokamehl
  Für den Teig:
50 g Mehl Type 405
Ei(er), Größe M
4 EL Orangensaft
  Salz und Pfeffer, weißer, aus der Mühle
  Für die Panade:
100 g Weißbrot, trocken, grob geraspelt
  Außerdem:
 n. B. Sonnenblumenöl
1 1/2 Liter Frittieröl, vorzugsweise Erdnussöl, raffiniertes
  Für die Sauce: (Tauco-Sauce)
2 EL Sojapaste (Tauco)
2 EL Sauce (Süß-Sauer-Scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 3), bei meinen Rezepten
1 EL Austernsauce
8 EL Orangensaft
1 EL Limonensaft, frisch gepresst
2 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
2 EL Schnittsellerieblätter, frisch oder TK
1 TL Tapiokamehl
1 EL Reiswein (Arak Masak)
  Zum Garnieren:
 n. B. Peperonifäden, rote
 n. B. Blüten und Blätter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Frisches Seelachsfilet anfrieren lassen, TK-Ware antauen lassen.

Für die Tauco-Sauce 2 EL Tauco aus dem Glas nehmen, in ein Sieb geben und kurz abbrausen, danach die Bohnen etwas zerquetschen.

Für den frischen Limonensaft eine kleinere Limone waschen und rechts und links vom Stielansatz längs je ein Stück abschneiden. Die Abschnitte entkernen und von Hand auspressen. Die leeren Abschnitte und das Mittelteil (enthält Bitterstoffe) verwerfen.

Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen und mit einer Knoblauchpresse auspressen. Die frischen Schnittsellerieblätter waschen, trocken schütteln, von den Stängeln zupfen und klein hacken.

Das Tapiokamehl im Reiswein auflösen. Alle Zutaten mit der Tauco-Sauce mischen, kurz aufkochen und das Tapiokamehl binden lassen. Bis zum Gebrauch bereitstellen.

Das angefrorene Seelachsfilet längs vierteln und mit einem Fleischwolf mit der 3-er Lochscheibe wolfen. Die 2 Eier aufschlagen und mit dem Aji-No-Moto leicht schaumig verquirlen. Mit den restlichen Zutaten zu einem dünnflüssigen Teig vermengen.

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen. Die Teigmasse portionsweise mit je 1 EL vom Sonnenblumenöl bei moderater Hitze zu Rührei braten. Die Rühreistücke sollten ca. 2 - 3 cm groß sein (siehe Foto). Die Rühreimasse abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Zutaten für den Teigmantel zu einem flüssigen Teig verrühren. Das Frittieröl auf 170 °C erhitzen. Die Tauco-Sauce erwärmen, aber nicht mehr kochen.

Die Rühreimasse portionsweise durch die Teigmasse ziehen und im Paniermehl in Stücke wälzen. Die panierten Stücke ins heiße Frittieröl geben und goldgelb frittieren.

Auf Küchenkrepp abtropfen lassen, auf die Servierteller verteilen, die Tauco-Sauce angießen oder im Schälchen beistellen, garnieren und mit weißem Reis servieren.

Anmerkung:
Tauco ist ein Produkt aus fermentierten Sojabohnen, das sehr salzig ist und einen eigenen Geschmack hat.