Lammkeule in Heu gegart mit Rosmarinsoße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.05
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. pfiffig 23.07.2005



Zutaten

für
1 Lammschlegel ohne Haut und Knochen etwa 1kg
Salz und Pfeffer
Rosmarin und Zitronenmelisse, frisch
Liebstöckel und ca. 1 kg Heu
50 g Schalotte(n)
125 g Butter
250 ml Rotwein, rot
4 dl Fond (Lammfond), braun
1 Zweig/e Rosmarin

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Boden des Bräter etwa 5-10-cm-hoch locker mit Heu bedecken und mit kaltem Wasser befeuchten. Die Lammkeule salzen und pfeffern. Die Kräuter hacken und die Keule damit einreiben. Dann die Keule auf das Heu in den Bräter legen. Mit dem restlichen Heu die Keule sorgfältig umhüllen und mit kaltem Wasser befeuchten. Deckel auflegen und in den auf 200°C vorgeheizten Backofen schieben. Nach 40 Minuten Temperatur auf 80°C herunterdrehen und weitere 40 Minuten garen lassen.
Wichtig: Deckel während der gesamten Zeit nicht öffnen!

Für die Soße Schalotten würfeln und mit dem Rosmarinzweig in 25 g Butter glasig ausschwitzen. Rotwein auffüllen und reduzieren, bis die Flüssigkeit fast vollständig verkocht ist. Dann den braunen Lammfond auffüllen, etwas einkochen lassen. Die restlichen 100 g Butter in kleinen Stückchen nach und nach in die Soße einschwenken. (Butter muss kalt sein!)

Dazu passen gut Schwenkkartoffeln, Rosenkohl und ich mag einen halbtrockenen Trollinger dazu.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sozi

Hallo Ralf67! 1 kg Heu, das ist aber eine "Menge Holz"! Dazu benötige ich aber einen Profi-Kochtopf, denn 1 kg Lamm soll ja auch noch dazu Raum haben. Bin neugierig!!! Herzl. aber noch skeptischer Gruß Sozi

29.08.2015 21:27
Antworten
Buchenwalls

Es war so spannend, so lange nicht in den Bräter schauen zu dürfen ;-) Und ich hatte die ganze Zeit Angst, mein Essen wird nix... doch ich bin mit zarter, saftiger Lammkeule belohnt worden. Das Fleisch war sehr weich und delikat! Wir haben uns die Mühe an Ostern gemacht, allerdings mit einer Keule am Knochen, ich hatte deshalb die Zeiten auf je 1h verlängert. Wirklich lecker! Bilder sind unterwegs.

03.05.2014 20:35
Antworten
Ralf67

Hallo Buchenwalls, ja, gerade zu Ostern wird immer gerne auf Lamm zurück gegriffen. Klasse, dass das Rezept so gut angekommen ist bei dir. Danke für dein Feedback. Lieben Gruß Ralf

18.05.2014 11:59
Antworten
Ralf67

Hi Buchenwalls, vielen Dank für die tollen Bilder. Lieben Gruß Ralf

14.06.2014 10:37
Antworten
Buchenwalls

Sehr gern, für uns war es wirklich ein gelungenes Festmahl :-)

14.06.2014 11:38
Antworten
dreh

Hallo gestern habe ich mich an dieses Rezept gewagt. Es ist gar nicht schwer und dieser würzige Geschmack der vom Heu ans Fleisch abgegeben wird ist einfach grandios. Kann man das auch mit anderen Fleischsorten machen?? Gruß ellen

04.11.2005 13:31
Antworten
afejza

Na, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Ich hab mich gefragt, was ich mit dem ganzen Rest mache, wenn ich mir beim Bauern einen ganzen Ballen Heu besorge, davon mal abgesehen, ist es zum nächsten Bauern ein ganzes Stück zu fahren. Danke, für eure Mithilfe!

25.07.2005 10:03
Antworten
Ralf67

Hallo Andrea, Heu bekommst du in schon mittlerweile in jedem Supermarkt.Das steht beim Tierfutter. Man kann den Geschmack auch noch ein wenig ändern in dem man verschiedene Heuarten nimmt. Mal mit Löwenzahn,mal mit Bergkräutern usw. Lieben Gruß Ralf

24.07.2005 16:15
Antworten
britti412

@ Andrea wie wäre Bergwiesenheu für Hasen von Vitakraft? Ich habe das Rezept schon gemacht(aus der Brigitte). Kann es wärmstens empfehlen. LG Britta

24.07.2005 15:54
Antworten
afejza

Hallo Ralf! Das Rezept ist ja wohl mal was ganz anderes und macht mich sehr neugierig. Habe nur keine Idee, wie ich in der Stadt an das Heu kommen soll. Gruß Andrea

24.07.2005 13:49
Antworten