Europa
Frittieren
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Italien
Kartoffeln
Vegan
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Infarinata della Garfagnana

norditalienische Gemüsefladen aus Maisgries, Schwarzkohl, Saubohnen und mehr

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 04.03.2019



Zutaten

für
250 g Maisgrieß
400 g Schwarzkohl, alternativ Grünkohl
80 g Saubohnen (Puffbohnen)
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
120 g Kartoffeln, festkochend
1 Möhre(n)
1 Pastinake(n)
1 Liter Gemüsefond
n. B. Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
Frittieröl oder Bratöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 11 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden 40 Minuten
Die Saubohnen über Nacht einweichen.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Den Kohl waschen, die Stiele entfernen und die Blätter in Quadrate von 1 - 2 cm Kantenlänge schneiden. Die Kartoffeln, die Möhre und die Pastinake schälen und in kleine Würfel schneiden.

Die eingeweichten Saubohnen in Wasser zum Köcheln bringen. Die Hälfte des Knoblauchs dazugeben, salzen und ca. 90 Minuten köcheln lassen. Den Schaum gegebenenfalls mit einem Schaumlöffel abschöpfen.

Das Olivenöl in einem großen, tiefen Topf erhitzen. Die Zwiebelstückchen und die Knoblauchreste dazugeben und andünsten. Schwarzkohl, Kartoffeln, Möhre und Pastinake dazugeben und dünsten. Das Gemüse salzen und pfeffern und die Gemüsebrühe hinzugießen. Das Gericht 60 Minuten köcheln lassen.

Die Saubohnen abgießen und zum Kohleintopf geben. Den Maisgrieß einrieseln lassen. Den Topfinhalt aufkochen lassen, dann den Topf vom Feuer nehmen. Die Masse wie Polenta daumendick auf ein Blech streichen und ca. 3 Stunden auskühlen lassen. So entsteht die Infarinata.

Die Infarinata in Rauten mit einer Seitenlänge von ca. 8 cm schneiden. Eine großzügig bemessene Menge Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Infarinatarauten darin portionsweise goldgelb frittieren. Die Infarinata in weniger Öl in einer Pfanne braten geht auch. Das fertig Frittierte auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß servieren.

Dazu passt zum Beispiel ein toskanischer Rotwein.

Anmerkung: Schwarzkohl (Cavolo nero) wird auch Federkohl genannt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.