Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.03.2019
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 130 (10)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.09.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Schweinebraten (Schweinelachsbraten)
Knoblauchzehe(n)
2 TL Dijonsenf
1 Bund Suppengrün
125 ml Rotwein, trockener
250 ml Fleischbrühe
1 EL Tomatenmark
1 TL Majoran, getrocknet
2 TL Speisestärke oder dunkler Saucenbinder
2 EL Öl
 n. B. Wasser
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 45 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vortag den Braten mit Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch einreiben. Zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

Das Suppengrün putzen und evtl. klein schneiden.

In einem Schmortopf das Öl erhitzen. Den Braten auf beiden Seiten mit Dijonsenf bestreichen und ringsum anbraten, danach aus dem Topf nehmen. In das heiße Fett das Suppengrün geben und gut anbraten. Mit der Hälfte vom Rotwein und der Brühe ablöschen und das Tomatenmark und den Majoran zufügen. Den Braten wieder dazugeben und langsam gut 1,5 Stunden mit geschlossenem Deckel im Backofen bei 200 °C Oberhitze schmoren. Nach ca. 45 Minuten den Braten wenden. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Wenn der Braten weich ist, aus dem Bräter nehmen und warm halten.

Die Soße durch ein Sieb drücken. Den restlichen Wein und noch so viel Wasser dazugeben, bis man die gewünschte Menge an Soße erhält. Mit Speisestärke oder dunklem Soßenbinder andicken und mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu passen Rotkohl, Klöße oder Spätzle.