Asien
Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Rind
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Würzig-scharfe Rindfleischsuppe mit Gemüseeinlage

Ein Gulai, das aussieht wie eine Gulaschsuppe, aber vom Geschmack ganz anders ist. Rezept aus Bali, Indonesien. Originaltitel: Gulai Sapi Sayuran.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.02.2019



Zutaten

für
600 g Rindergulasch
1 große Zwiebel(n)
4 m.-große Knoblauchzehe(n)
1 EL Koriandersamen
6 m.-große Tomate(n)
2 EL Tomatenmark
100 g Peperoni, mild bis mittelscharf
3 kleine Chilischote(n), rot
20 g Ingwerwurzel
1 Liter Kokoswasser
16 g Rinderbrühe, gekörnte
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Kardamompulver
1 TL Kreuzkümmelpulver
2 Salamblätter
2 Kaffir-Limettenblätter
4 Gewürznelke(n)
4 cm Zimtstange(n)
2 Stängel Zitronengras
n. B. Palmöl, Premiumqualität

Außerdem:

2 EL Rotweinessig
n. B. Zuckercouleur
Salz

Für die Einlage:

2 große Kartoffeln, festkochend
2 m.-große Karotte(n)
2 Peperoni, rot, lang, mild
1 Frühlingszwiebel(n)
1 kleine Lauchstange(n)

Zum Garnieren:

n. B. saure Sahne, 1 EL pro Portion
n. B. Schnittsellerieblätter
Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Die Suppenbasis kann man portionsweise einfrieren, die Einlage sollte generell frisch sein.

Die Rindfleischwürfel mit Palmöl in 2 Portionen rundum anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch längs halbieren, an beide Enden kappen, schälen und in ca. 2 mm dicke Scheiben hobeln.

Alle Früchte und Gemüse waschen. In einer kleinen Pfanne den Koriandersamen ohne Öl rösten, bis er duftet. Sofort vom Herd und aus der Pfanne nehmen.

Für den Blender: Bei den Tomaten den Stiel entfernen, das obere Ende kappen, längs vierteln, den grünen Strunk entfernen und quer dritteln. Die roten Peperoni entstielen, längs halbieren, die Körner entfernen und die Hälften quer in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die kleinen, roten Chilis quer dritteln, die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Den Ingwer waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. TK-Ware auftauen. Das so vorbereitete Gemüse, den Koriandersamen und das Tomatenmark mit der Hälfte vom Kokoswasser, der Rinderbrühe und den pulvrigen Gewürzen in den Blender geben und bei höchster Drehzahl 2 Minuten fein pürieren.

Das frische Zitronengras waschen, den harten Strunk am unteren Ende entfernen, die braunen und welken Blätter beseitigen und nur die weißen bis hellgrünen Teile verwenden. Diese in ca. 10 cm lange Stücke schneiden. Die äußeren, grünen Blätter bedarfsweise entfernen. Die untere Hälfte der Stücke mit einem Hammer sanft zerquetschen. Der Stängel soll dabei intakt bleiben.

Die Zwiebeln mit hinreichend viel Sonnenblumenöl in einem 3-Liter Schmortopf glasig braten, dann die Knoblauchscheiben zugeben und braten bis die ersten Zwiebeln oder die Knoblauchstücke beginnen hellbraun zu werden. Mit der Brühe aus dem Blender ablöschen, die Rindfleischstücke, das restliche Kokoswasser und die restlichen Gewürze zufügen. Unter gelegentlichem Umrühren mit Deckel 3 Stunden köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Gemüseeinlage vorbereiten. Die Kartoffel und die Karotte schälen und in walnussgroße Stücke zerkleinern. Die roten Peperoni diagonal in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Körner belassen, den Stiel verwerfen. Die Frühlingszwiebel und die Lauchstange quer in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.

Nach 3 Stunden die vorbereitete Gemüseeinlage zugeben. In 30 Minuten ohne Deckel gar köcheln und dabei die Brühe etwas eindicken. Den Rotweinessig zugeben, mit Salz abschmecken und eventuell mit etwas Zuckercouleur die Farbe intensivieren.

Auf die Servierschalen verteilen, nach Belieben garnieren und mit weißem Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.