Backen
Kuchen
raffiniert oder preiswert

Schoko-Hefeteig-Schnecken mit fruchtiger Apfelfüllung

Abgegebene Bewertungen: (0)

ergibt ca. 20 Schnecken

30 min. normal 26.02.2019
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

Für den Hefeteig:

500 g Mehl
250 ml Milch, lauwarm
1 Würfel Frischhefe, ersatzweise 1 Tütchen Trockenhefe
100 g Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker
100 g Butter, weiche
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
3 EL Backkakao

Für die Füllung:

2 Äpfel, z. B. Braeburn oder Boskop
500 g Apfelmus
100 g Rosinen
80 g Mandeln, gehacktoder gestiftelt
50 g Zartbitterschokolade, gehackt
2 EL Zitronensaft
5 EL Rum, nach Belieben
½ TL Zimtpulver

Zum Bestreichen:

1 Eigelb
3 EL Milch

Zum Verzieren:

50 g Aprikosenkonfitüre


Zubereitung

Für den Hefeteig die Frischhefe (zur Not geht auch Trockenhefe) in der lauwarmen Milch auflösen, jeweils einen Esslöffel Mehl und Zucker zugeben und gut verrühren. Den Ansatz 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen, bis die Hefe anfängt, das Gemisch aufzuschäumen.

Restliches Mehl, Zucker, weiche Butter, Vanillezucker, Ei, Backkakao und Salz in eine Rührschüssel geben und die Hefemischung zufügen. Mit einem Rührgerät mit Knethaken mindestens 5 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Um später eine wunderbare Konsistenz des Hefeteiges zu bekommen, sollte man diese Zeit deutlich verlängern - gerne bis zu 10 Minuten. Idealerweise in einer Küchenmaschine oder am besten mit der Hand ordentlich durchkneten, bis der Teig beim Zerreißen deutliche Fäden zieht. Dies macht den Hefeteig generell deutlich luftiger, denn die Klebeeiweiße im Mehl müssen sich zu langen Ketten verbinden. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort, am besten im warmen Ofen, dort ist der Teig dann auch vor Zugluft geschützt, gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten und ihm noch etwas Zeit zum Ruhen geben. Insgesamt sollte ein Hefeteig viel Zeit haben, damit die Hefe richtig aktiv werden kann. 1,5 Std. sind gut dafür, um Geschmack und Konsistenz zu verbessern.

Sobald der Teig ruht, die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Schokolade in kleine Stücke haken oder grob reiben. Beides mit Rosinen, Mandeln, Zitronensaft und Rum mit dem Apfelmus vermischen und stehen lassen, damit es durchziehen kann. Sollte es nach einiger Zeit zu flüssig sein, je nachdem was für ein Apfelmus genutzt wird, mit etwas gemahlenen Nüssen nachhelfen. Allerdings sollten die Rosinen einiges an Feuchtigkeit aufnehmen, wenn man etwas wartet.

Den Teig nach dem Gehen nochmals gut durchkneten und rechteckig ausrollen. Die Füllung gleichmäßig auf dem Rechteck verteilen. An den schmalen Rändern und an einem breiten Rand ein wenig Platz lassen, sonst quillt dort die Füllung beim Rollen heraus. Anschließend das Rechteck von der langen Seite her aufrollen, so dass man auf der Seite ohne Füllung die Rolle abschließt. Mit einem scharfen Messer ca. 1,5 - 2 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Sie sehen etwas matschig aus, sind nach dem Backen dafür umso besser. Die Schnecken nochmals 15 - 20 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und direkt vor dem Backen die Schnecken damit bestreichen. Wer möchte, kann hier nun Hagelzucker oder gehackte Nüsse auf die Schnecken streuen.

Die Schnecken ca. 15 - 20 Minuten auf der mittleren Einschubleiste backen.

Anschließend die heißen Schnecken mit erhitzter Aprikosenkonfitüre glasieren.
Tipps: Oder einen Zuckerguss aus 100 g Puderzucker und 3 EL heißem Wasser zubereiten und damit die abgekühlten Schnecken bestreichen. Wer noch mehr Schokolade möchte, kann auch die abgekühlten Schnecken mit Kuvertüre oder Schokoglasur verzieren.

Verfasser



Kommentare