Fränkischer Käsekuchen - Maddeblootz


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 17.02.2019



Zutaten

für
Hefeteig (siehe unten)
1 ½ kg Schichtkäse
3 Ei(er)
1 EL Margarine
1 Pck. Vanillezucker
1 Becher Sahne (ca. 200 g)
1 Becher Schmand (ca. 200 g)
100 g Zucker (nach Geschmack)
1 TL Zimt

Zum Bestreuen:

Zimt
Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Einen Hefeteig wie bekannt herstellen (z. B. nach diesem Rezept: https://www.chefkoch.de/rezepte/151491066646634/Hefeteig.html, ich mache ihn nach Gefühl).

Den Teig auf das tiefe Backblech legen und einen Rand hochziehen.

Den Schichtkäse mit allen anderen Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät durchrühren.

Die Masse auf den Teig streichen und mit wenig Zimt und Tupfern von Sahne bespritzen. Das gibt später die braunen Punkte.

Bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 40 min nach Sicht im heißen Ofen backen. Wenn der Teig braun ist, dann ist er durch. Am Ende Oberhitze einschalten und dabei bleiben, bis die Flecken entstehen.

ACHTUNG: Wichtig, solange der Kuchen noch warm ist, ist die Masse noch locker auf dem Boden.
Also stehen lassen, bis sich alles verbunden hat.

Das ist das wirklich alte Rezept meiner Uroma, viel Freude damit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

abra

Habe heute deinen Kuchen gebacken und bin total begeistert. So ein Rezept habe ich gesucht. Allerdings habe ich nur 1kg Schichtkäse verwendet, das hat für das Backblech völlig gereicht. Danke für das tolle Rezept.

10.08.2019 21:53
Antworten
elfchen_una

Ich gehe davon aus, ja :) das wird der Fettanteil sein. Wer ihn weniger „fränkisch“ mag, nimmt auf jeden Fall puddingpulver dazu :)

27.03.2019 08:16
Antworten
Sieg2014

Vielen Dank für die Antwort, vielleicht lag es daran das der Schichtkäse nur 10% Fettanteil hatte. Leider musste ich den Kuchen am nächsten Tag in die Tonne hauen, da er durchgeweicht war 😒. Aber ich werde ihn nochmal backen und dann vielleicht mit Vanille Pudding

27.02.2019 21:46
Antworten
elfchen_una

Wässrig sollte er nicht sein, wir nehmen immer den hochprozentigen Schichtkäse. Die Unterfranken machen keinen Vanillepudding rein, das verfälscht den „Käse“ Geschmack nur :) Ich denke aber wenn man einen klassischen Belag möchte, dann muss man mit Vanillepudding arbeiten. Normal binden die Eier die Masse ab. Er ist aber „quarkiger/magerer“ als ein herkömmlicher Kuchen mit Vanillepudding, richtig :)

22.02.2019 08:52
Antworten
Sieg2014

Hab ihn heute morgen gebacken, genau nach Rezept. Heute Abend , nachdem er komplett abgekühlt war , angeschnitten. Geschmacklich sehr gut. Aber die Quarkmasse ist sehr feucht ( wässrig ). Finde da hätte noch ein Päckchen Vanillepudding in die Masse gehört , als Bindung. Oder habe ich was falsch gemacht. Hatte noch jemand das Problem ?

21.02.2019 21:29
Antworten
baerbelkuh

Am besten mal gugeln. Ist schwierig zu erklären. Es ist Frischkäse und fester als Quark.

19.02.2019 01:17
Antworten
elfchen_una

Gibt es in fast jedem Supermarkt. Von Landliebe und Co. Ähnlich Quark aber doch anders. Bitte auch nicht durch Quark ersetzen. :) Auf der Packung steht „Schichtkäse“ drauf.

19.02.2019 07:10
Antworten
Tomatin

Was genau ist Schichtkäse? Quark?

18.02.2019 22:22
Antworten