Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.02.2019
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 35 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
160 Beiträge (ø0,06/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
100 g Weizenmehl Type 405
1 m.-großes Ei(er)
4 EL Kokoswasser
1 TL, gestr. Hühnerbrühe, gekörnte
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 Prise(n) Muskatnuss, geriebene
30 g Pak Choi nur das Grüne
  Außerdem:
1 kleiner Brokkoli
10 g Bacon, in Würfeln
2 EL Röstzwiebeln
 n. B. Parmesan, gerieben
5 EL Sonnenblumenöl
  Für die Sauce:
1 EL Limonensaft, frisch
2 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
4 kleine Zwiebel(n), rot
2 kleine Chilischote(n), grün, (ersatzweise 1 TL Cayennepfeffer)
2 EL Sonnenblumenöl
4 m.-große Tomate(n), vollreif
20 g Avocado(s) (Fruchtfleisch)
1 EL Limonensaft
1 TL Hühnerbrühe, gekörnte
2 EL saure Sahne
4 EL Kokoswasser
4 EL Tomatenmark
1 TL Tapiokamehl
2 EL Madeira
  Zum Garnieren:
 n. B. Papaya oder Mango, in Stücken
 n. B. Blüten und Blätter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Brokkoli und den Pak Choi waschen. Beim Brokkoli die Röschen abtrennen und mundgerecht zerkleinern. Den Stiel schälen und quer in dünne Scheiben schneiden.

Beim Pak Choi die Blätter längs vom Stiel trennen und mit etwas Wasser 1 Minute kochen, abseihen, gut abtropfen lassen. Mit den Zutaten vom Ei bis Muskatnuss in den Blender geben und auf höchster Stufe 1 Minute fein pürieren.

Das Mehl mit dem Gemisch aus dem Blender zu einem geschmeidigen, fließfähigen Teig verarbeiten. 30 Minuten reifen lassen.

Für den frischen Limonensaft eine Limone waschen und rechts und links vom Stielansatz längs je ein Stück abschneiden. Die Abschnitte entkernen und von Hand auspressen. Die leeren Abschnitte und das Mittelteil (enthält Bitterstoffe) verwerfen.

Die Zwiebelchen und die Knoblauchzehen an beide Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Den kleinen, grünen Chili quer in dünne Scheiben schneiden, die Körner belassen, den Stiel verwerfen. Die Tomaten waschen, den Stiel entfernen, längs vierteln, den grünen Strunk entfernen und quer halbieren. Von einer Avocado das erforderliche Fruchtfleisch entnehmen und mit 1 EL Limonensaft vermengen.

Die Zwiebel-, Chili- und Knoblauchstücke mit dem Sonnenblumenöl braten, bis sie beginnen Farbe zu bekommen. Zusammen mit den Tomaten- und Avocadostücken in den Blender geben. Hühnerbrühe, saure Sahne und Tomatenmark zugeben und 1 Minute bei höchster Stufe fein pürieren. In einen kleinen Topf geben und zum Köcheln bringen. Das Tapiokamehl im Madeira glatt rühren und dies unter die Sauce mischen. Köcheln bis das Tapiokamehl bindet. Vom Herd nehmen und warm bereithalten.

1,5 Liter Salzwasser zum Kochen bringen. 3 EL vom Sonnenblumenöl zugeben und den Knöpfliteig mit dem Spätzlehobel in das Wasser hobeln. Den Brokkoli dazufügen und 3 Minuten mitkochen. Alles gemeinsam abseihen und gut abtropfen lassen.

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen, das restliche Sonnenblumenöl dazugeben und heiß werden lassen. Den Bacon zugeben und rösten bis es duftet, aus der Pfanne nehmen und bereithalten. Das Knöpfli-Brokkoli-Gemisch in die Pfanne geben, nach Belieben mit Parmesankäse bestreuen und untermischen. Mit Deckel braten, bis der Käse geschmolzen ist. Auf die Servierteller verteilen, mit etwas Parmesan, Bacon und den Röstzwiebeln bestreuen, garnieren und warm servieren.

Anmerkung:
Es gibt 3 von der Form und der Herstellung verschieden Spätzle. Geschabte, Gepresste und Gehobelte. Geschabte und Gepresste haben eine sehr ähnliche Form. Geschabte sind meist oval oder flach, gepresste mehr rund und oval. Beide Arten sind länglich, wobei die gepressten meist länger sind. Bei den gehobelten wird der Teig durch den Hobel durch ein grobes Sieb mit runden Löchern gedrückt, wobei tropfenförmige Spätzle entstehen, die auch Knöpfle oder Knöpfli genannt werden.