Peanutbutter-Pecan-Cookies


Rezept speichern  Speichern

salzig & schokoladig

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.02.2019



Zutaten

für
30 g Zuckerrübensirup
70 g Zucker
100 g Erdnussbutter ohne Stücke
60 g Butter
1 Ei(er)
1 Prise(n) Muskat
1 Prise(n) Zimt
1 TL Vanillepaste
130 g Mehl
½ TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
60 g Pekannüsse, grob gehackt und geröstet
100 g Blockschokolade, grob gehackt
Salz, grobes, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 8 Minuten
Zuckerrübensirup, Zucker, Erdnussbutter und Butter cremig schlagen und dann das Ei unterarbeiten. Die Gewürze nun ebenfalls unterrühren. Mehl, Backpulver und die Prise Salz vermengen und zur Masse geben. Die Pekannüsse und die Schokolade nun ebenfalls unterheben. Den Teig für min. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Anschließend in 12 Kugeln (à ca. 50 g) portionieren. Um den Cookies mehr Textur zu geben, empfiehlt es sich, die gerollten Kugeln in der Mitte zu zerbrechen und dann auf das Blech zu setzen. Vor dem Backen die Cookies mit dem groben Salz (knapp 1 Prise pro Cookie) bestreuen. Gebacken wird bei knapp 170 °C Ober-/Unterhitze für 6 - 8 Minuten. Die Cookies sind gut, wenn sie am Rand Farbe bekommen haben. Die Mitte soll noch extrem weich sein beim Herausholen. Sobald die Cookies abgekühlt sind, werden sie fester, die Mitte bleibt aber weich und klebrig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo die Kekse sind sehr lecker. Eine schöne Cookie-Variation. Ich nahm allerdings weniger Zucker und Dinkel-Vollkorn-Mehl. Außerdem habe ich nicht ganz soviel Schokolade und Pekannüsse unter bekommen, aber auf jeden Fall ziemlich viele ;-). Danke für das Rezept. LG Patty

29.03.2019 13:25
Antworten