Sonntagsbrötchen, auch für zwischendurch


Rezept speichern  Speichern

weizenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.02.2019



Zutaten

für
600 g Dinkelmehl Type 630
100 g Dinkelvollkornmehl
350 g Wasser, lauwarm
¾ EL Backmalz aus Roggen
1 EL Honig
1 Pck. Trockenhefe oder 0,5 Würfel Frischhefe
2 TL Meersalz, normales Salz oder - für besonderen Pfiff - Kräutersalz
60 g Butter, geschmolzene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel gegeben und beide Sorten miteinander vermengen. Eine große Mulde in das Mehl drücken. Hier zuerst die Hefe, dann den Honig und das Salz hineingeben. Anschließend etwa 50 ml des warmen Wassers hinzufügen. Honig Salz, Hefe und Wasser miteinander vermengen. Wenn ein bisschen Mehl dazwischen gerät ist dies nicht tragisch. Dieses Gemisch 15 Minuten ruhen lassen.

Das Backmalz und die flüssige Butter sowie die restlichen 300 ml Wasser dazugeben und so lange kneten, bis der Teig nicht mehr an den Fingern klebt. Den Teig in der Schüssel 45 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Alternativ kann der Teig auch komplett vermengt und dann über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden. Je länger er ruhen bzw. gehen kann, desto besser schmecken die Brötchen.

Den Teig kurz durchkneten, zu einem Strang formen und in 10 - 15 Stücke teilen. Die einzelnen Stücke zu Brötchen formen und auf ein Backblech legen. Anschließend die Brötchen im vorgeheizten Backofen 15 Minuten bei 50 Grad ruhen und gehen lassen. Die Brötchen aus dem Backofen nehmen und diesen auf 200 Grad aufheizen. Die Brötchen mit Wasser bestreichen, für eine knusprige Kruste, und bei 200 Grad in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten den Ofen auf 175 Grad herunter drehen. Wer Brötchen einfrieren möchte für das nächste Wochenende oder unter der Woche, entnimmt jetzt vorsichtig die Brötchen, lässt sie abkühlen und friert sie ein. Werden sie heute benötigt, die Brötchen noch ca. 20 Minuten weiterbacken lassen.

Die Ruhezeit ist ein absolutes Minimum für die ganz Ungeduldigen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mietzekatze_81

Danke für deine lieben Worte!

16.04.2019 17:56
Antworten
blueeyesmuenchen81

Hallo Mietekatze Ic hverseh nicht wieso deine Brötchen noch nicht bewertet wurden. Hab sie heute gebacken, und ich muss sagen sie sind perfekt! Die Zubereitung ist nicht wirklich aufwendig, alle Zutaten bekommt man locker in einem gut sortierten größeren Supermarkt und das Ergebnis ist wirklich schmackhaft. Deine Brötchen sind eine super Alternative zu Bäckerbrötchen, und definitiv leckerer. Ich hab sie ausprobiert, weil mein Mann aus Weizen reagiert. Und auch er ist hin und weg. Diese Brötchen werd ich jetzt jede Woche machen. Danke für dieses tolle Rezept! Gruß Diana

14.04.2019 16:29
Antworten