Kartoffel-Kürbis-Püree mit Balsamico-Zwiebeln


Rezept speichern  Speichern

cremiges, veganes Püree

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.02.2019 472 kcal



Zutaten

für
360 g Kartoffeln, festkochend (Belana)
80 g Hokkaidokürbis(se) oder Minikürbis (Jack be little)
100 g Zwiebel(n), rot
n. B. Olivenöl, ca. 1 - 2 EL
4 EL Aceto balsamico
5 g Zucker, braun
100 ml Sojamilch (Sojadrink), ungesüßt
50 ml Wasser
n. B. Salz und Pfeffer, schwarzer
n. B. Muskat
etwas Zitronenschale, abgeriebene, alternativ Zitronenpfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Kartoffeln schälen und vierteln.

Kürbis waschen, mitsamt Schale in kleine Stücke schneiden (halb so groß wie die Kartoffelviertel) und gemeinsam mit den Kartoffeln in einen großen Topf geben. Alles ganz knapp mit Wasser bedecken (es ist nicht schlimm, wenn die Stücke teilweise ein bisschen aus dem Wasser ragen - sie werden trotzdem gar und verwässern nicht), reichlich salzen und mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Die Kochzeit beträgt ca. 20 Minuten.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln abziehen und in feine Streifen schneiden.

Ein bis zwei EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin scharf anbraten. Zucker und eine Prise Salz dazugeben und leicht karamellisieren lassen, bis die Zwiebeln glasig werden. Mit 4 EL Aceto Balsamico und 2 EL Wasser ablöschen, kräftig pfeffern und ca. 1 Minute einkochen lassen. Warm halten.

Die fertigen Kartoffel- und Kürbiswürfel abgießen, zurück auf den Herd stellen und kurz ausdampfen lassen. Anschließend stampfen. Die Sojamilch mit Muskat, Pfeffer und abgeriebener Zitronenschale (alternativ Zitronenpfeffer) würzen, in den Topf geben und mit dem Kartoffel-Kürbis-Püree verrühren. Abschmecken und nach Bedarf etwa 50 ml Wasser (in welchem man zuvor eine kräftige Prise Salz aufgelöst hat) zugießen, um eine cremige Konsistenz zu erreichen.

Das Püree auf einen Teller geben und die Zwiebeln darauf verteilen.

Schmeckt sowohl als eigenständiges Gericht, als Beilage zu Sojaschnitzeln oder als Topping auf einem veganen Cottage Pie.

Beim Kürbis kann man nach Belieben variieren: Hokkaido, Jack be little und Butternut eignen sich am besten. Ein ganz normaler Solor-DB-Speisekürbis tut's aber auch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.