Asien
Basisrezepte
Hauptspeise
Schwein
Thailand
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Heiß-marinierte Babyribs à la Sriwidi

Ein Grundrezept für scharf-leckere Babyribs.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.02.2019



Zutaten

für
1 kg Schweinerippchen
1 ½ Liter Wasser

Für die Marinade:

400 g Süß-sauer-scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 4 (siehe Anmerkung)
40 g Sojasauce, salzig, (kecap asin)
5 m.-große Knoblauchzehe(n), frisch
40 g Ingwerwurzel, frisch oder TK
4 Gewürznelke(n)
2 kleine Chilischote(n), rote
2 Kaffir-Limettenblätter, frisch oder TK
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Die Babyribs in Stücke zu je 2 oder 3 Knochen zerteilen, waschen und abbrausen. In 1,5 Liter Wasser für 5 Minuten kochen. Das Wasser von den Babyribs abgießen und diese abermals abbrausen. Zurück in den gereinigten Kochtopf geben. Alle Zutaten für die Heißmarinade zufügen und so viel Wasser zugeben, dass alle Babyribs bedeckt sind. Für 100 Minuten mit Deckel köcheln lassen.
Die Babyribs abseihen, bereit stellen oder portionsweise einfrieren.

Die Babyribs können, würzig, wie sie jetzt sind, ohne Sauce, als Beilage serviert werden.

Wer jedoch mehr Bräune bei den Spareribs haben möchte, der sollte sie bei 220 Grad für 10 Sekunden in Erdnussöl frittieren, oder einölen und bei 300 Grad auf dem Holzkohlengrill rundum kurz bräunieren.

Eventuelle Saucen für diese Ribs sollten sorgfältig gewählt und gemischt werden, um den feinen Geschmack der Ribs nicht zu übertönen.

Die Marinade kann im Blender homogenisiert und eingefroren werden. Sie dient dann als Basis für die Ribs mit anderen Zutaten.

Anmerkung:
Das Bild zeigt ein paar Ribs in der Marinade nach dem Kochen.
Babyribs sind die Mittelteile der Brustrippen.

URL für: "Süß-Sauer-Scharf-Sauce, Thai-Art Nr. 4"
http://www.chefkoch.de/rezepte/3301831490360051/Suess-Sauer-Scharf-Sauce-Thai-Art-Nr-4.html

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.