Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.01.2019
gespeichert: 13 (1)*
gedruckt: 59 (18)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.12.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

100 ml Milch
1 TL, gehäuft Zucker
1 Würfel Frischhefe
500 g Weizenmehl
200 g Schmand
250 g Butter oder Margarine, nicht fettreduziert
1 EL Salz
Ei(er)
1 EL, gehäuft Schweineschmalz
150 g Gouda, gerieben
Eigelb zum Bestreichen
50 g Gouda, gerieben, zum Bestreuen
  Kümmel
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Damit der Hefeteig richtig gut gelingt, müssen alle Zutaten Zimmertemperatur haben.

Die Milch etwas in der Mikrowelle erwärmen, sie sollte nur lauwarm sein! Den Zucker einrühren und die Hefe hineinbröckeln. Die Mischung mit einer Untertasse zudecken und aufquellen lassen.

Das Mehl sieben, weiche Butter stückchenweise hineingeben und miteinander vermischen, bis alles etwas krümelig wird, ähnlich wie Butterstreusel. Ei, Salz, Schmalz, Schmand, Gouda und Hefemilch zugeben und mit den Händen oder mit der Küchenmaschine mit Knethaken einen sehr geschmeidigen Teig zubereiten.

Den Backofen auf 50 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig mit den Händen noch mal ordentlich durchkneten, mit ganz wenig Mehl bestäuben und mit einem sauberen Tuch abgedeckt im Backofen 40 Minuten gehen lassen. Beim Hineinlegen den Backofen ausschalten und die Tür zumachen, so bleibt die Wärme erhalten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Ein Teigbrett mit etwas Mehl bestäuben und den Teig mit dem Nudelholz ca. 1cm dick ausrollen. Evtl. immer wieder mit wenig Mehl bestäuben, damit er nicht klebt. Den Teig in Gedanken in drei Teile aufteilen und das erste Drittel längs umklappen, das dritte Drittel über das erste Drittel legen. Jetzt von der kurzen Seite aus ebenfalls so verfahren. Zugedeckt den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Dann die Prozedur, ausrollen - falten - ruhen lassen, noch 2-mal wiederholen.

Nach dem dritten Mal den Teig wieder ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (es geht auch ein kleines Glas mit ca. 2 - 4 cm Durchmesser) die Pogatschen ausstechen und nebeneinander, ohne, dass sie sich berühren aufs Blech legen. Den Teigrest wieder kneten, ausrollen und ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist.

Das Eigelb verquirlen und damit die Oberfläche aller Pogatschen bepinseln. Den geriebenen Käse darauf verteilen und zum Schluss mit Kümmel bestreuen.

Die Pogatschen bei 190 °C Ober-/Unterhitze, bitte keine Umluft, ca. 25 Minuten backen.

Ich lasse die Teilchen auf dem Backblech vor dem Backen noch etwas ruhen, dann gehen sie noch mal ein bisschen auf. Den Ofen heize ich immer erst vor, wenn ich die erste Ladung auf dem Blech habe. Je nach Größe der Ausstecher könnt ihr aus dieser Teigmenge 30 - 40 Pogatschen machen.

Sie schmecken super als Teegebäck oder zu einem deftigen Eintopf statt Brot oder Brötchen.