Asien
Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Vegan
Braten
Mehlspeisen
Frucht
Japan
Korea

Rezept speichern  Speichern

Vegane Jackfruit-Okonomiyaki

mit selbstgemachter Okonomiyaki-Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 15.02.2019



Zutaten

für
324 g Jackfrucht aus der Dose (Stücke in Sole)
3 EL Sojasauce
1 EL Ahornsirup
1 TL Flüssigrauch
600 ml Wasser
100 g Weizenmehl
100 g Buchweizenmehl
1 Chinakohl
1 Karotte(n)
2 EL Shiitake-Pilz(e), getrocknet
2 EL Leinsamen
2 TL Salz
1 TL Ingwerpulver
1 TL Fünf-Gewürz-Pulver
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
Öl

Für die Sauce:

6 EL Ketchup
4 EL Worcestersauce, vegan
2 EL Sojasauce
1 EL Ahornsirup

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Jackfruit abtropfen lassen und mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerpflücken. Sojasauce, Ahornsirup und Flüssigrauch miteinander mischen, mit der Jackfruitmasse verrühren und die Marinade kurz einziehen lassen. Etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Jackfruit 5 Minuten braten. Beiseitestellen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den zarten, grünen Teil vom Chinakohl (vordere Hälfte) vierteln, in feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und den grünen Teil als Garnitur beiseitestellen. Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln zum Chinakohl in die Schüssel geben. Die Karotte stifteln und ebenfalls in die Schüssel geben. Weizenmehl, Buchweizenmehl und Wasser dazugeben, gut verrühren. Die Leinsamen und die Shiitakepilze im Mixer zermahlen und mit den restlichen Gewürzen in die Schüssel geben. Zum Schluss die Jackfruit untermischen. Nicht wundern, es entsteht ein ziemlicher Pamps und kein fließfähiger Teig, wie man das von Crêpes kennt.

Ordentlich Öl in einer kleinen Pfanne (24 cm) erhitzen. 1/3 des Teiges mit einem Löffel in die Pfanne geben und glattstreichen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel auf jeder Seite 10 - 12 Minuten braten. Warm stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

In der Zwischenzeit die die Saucenzutaten miteinander verrühren.

Die fertigen Pfannkuchen auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit der Sauce bestreichen und mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebeln garnieren. Wer möchte, kann die Pfannkuchen zusätzlich mit veganer Mayonnaise, Algenflocken oder Sprossen garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.