Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Reis
einfach
fettarm
Vegan
Eintopf
gekocht
Studentenküche
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Feuriges Quinoa-Chili

vegan, lecker - und feuerwehrgeeignet

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 14.02.2019



Zutaten

für
200 g Quinoa
550 ml Gemüsebrühe
2 Spitzpaprika, gewürfelt
2 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), gehackt
3 EL, gehäuft Tomatenmark
1 EL, gehäuft Ajvar, mild
1 TL, gehäuft Sambal Oelek
2 Dose/n Tomaten, stückige
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
1 Spritzer Limettensaft
n. B. Meersalz und Pfeffer
n. B. Chilipulver
n. B. Oregano
n. B. Kreuzkümmel
1 Spritzer Agavendicksaft oder Ahornsirup
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Quinoa ordentlich abspülen und gemeinsam mit der Brühe bei mittlerer Hitze kochen, bis das Wasser verkocht ist. In ein Sieb abgießen und zur Seite stellen.

Spitzpaprika waschen und zusammen mit den Zwiebeln in Würfel schneiden, den Knoblauch schälen und hacken. Alles zusammen kurz mit etwas Wasser oder Öl im Topf anschwitzen. Tomatenmark und Ajvar hinzugeben und mit anrösten. Tomaten hinzugeben und alles zusammen etwa 5 - 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Mais und Kidneybohnen abspülen und mit Quinoa in einen Topf geben. Mit den restlichen Zutaten alles gut abschmecken und noch etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Das Chili schmeckt gut zu Reis oder rustikalem Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.