Braten
Gemüse
Hauptspeise
Lamm oder Ziege
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zartes Lammrückenfilet mit Nussbohnen

Trennkost

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.01.2019



Zutaten

für
600 g Bohnen, grüne
Kräutersalz
2 EL Parmesan, frisch gerieben
1 TL Kräuter der Provence
1 EL Butter
1 Schalotte(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Nussöl
2 EL saure Sahne
2 EL Haselnüsse, in Scheiben oder gehackt
Meersalz
2 EL Olivenöl, kalt gepresst
2 Lammfilet(s) à 150 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die grünen Bohnen waschen, putzen und die Fäden dabei abziehen. Das Gemüse in einem Topf mit kochendem Salzwasser in 15 bis 18 Minuten gar kochen. Anschließend in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit den Parmesankäse mit den Kräutern und der Butter verkneten. Die Schalotte und den Knoblauch schälen, dann beides fein würfeln.

Schalotten und Knoblauch in einer großen Pfanne im Nussöl bei mittlerer Hitze anbraten. Die saure Sahne unterrühren und Bohnen und Nüsse dazugeben. Alles mit Meersalz abschmecken und in der geschlossenen Pfanne warm halten.

Den Grill vorheizen. Das Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Die Lammfilets darin von allen Seiten kräftig anbraten. Bei schwacher Hitze so lange ziehen lassen, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Die Lammfilets in eine feuerfeste Form legen, die Parmesan-Kräuter-Butter darauf verteilen und kurz übergrillen. Sobald sich die Kruste goldgelb verfärbt, das Fleisch zusammen mit den grünen Bohnen auf 2 Tellern anrichten.

Tipp: Welchen Gargrad das Fleisch hat, kann man durch leichtes Drücken mit dem Finger erkennen. Lässt sich das Fleisch eindrücken, ohne dass die Druckstelle zurückfedert, so ist es im Inneren noch rosa. Je fester einem das Fleisch beim kurzen Eindrücken erscheint, desto mehr ist es durchgegart.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.