Sushi Tempura


Rezept speichern  Speichern

Hot Rolls sind frittierte Sushirollen

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 13.02.2019



Zutaten

für
250 g Sushi-Reis, gekocht
4 Noriblätter
½ Avocado(s), in schmale Streifen geschnitten
n. B. Gurke(n), gleiche Menge wie die Avocado, in schmale Streifen geschnitten
1 Frühlingszwiebel(n), das Grüne davon
n. B. Frischkäse
300 ml Öl zum Frittieren

Für die Panade:

1 Ei(er)
50 g Mehl
Salz und Pfeffer
Chili
150 g Panko oder Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten Gesamtzeit ca. 34 Minuten
Zuerst die Sushi-Rolle belegen. Dafür die Bambusmatte in Folie einschlagen und das Noriblatt darauf legen. 50 - 65 g kalten Sushi-Reis in einer Dicke von ca. 1 cm bis an die Kanten des Blattes verteilen, aber nach oben einen Spalt von 2 cm zum Walzen lassen.

Dann den Lauch sowie je 4 dünne Streifen Avocado und Gurke über die Breite des Blattes, ca. 1 cm vom Rand entfernt, platzieren. Nach Belieben noch mit Frischkäse bestreichen.

Die Bambusmatte mit den Fingern von sich aus nach oben rollen. Die Rolle für dieses Rezept fest einschlagen, damit es beim Braten sicher ist. Aber nicht zu stark zu drücken, sonst wird der Reis nach dem Rollen zu eng gepackt und quillt raus. Darauf achten, dass das Ende des Nori-Blattes beim Rollen "klebt". Weiter vorwärts rollen und drücken, bis eine fest gepackte runde Rolle entsteht.
Weitere Informationen wie man Sushi rollt, stehen in der Datenbank.

Für die Panade das Ei in einer großen Schüssel schlagen und beiseitestellen. Dann einen Teller Mehl mit einer Prise Salz, Pfeffer und Chilipulver vermischen. Und auf einen weiteren Teller die Panko-Brotkrümel geben.

Jede Maki-Rolle mit nassen Fingern von außen mit Wasser benetzen. Achtung, wirklich nur ganz wenig Wasser benutzen! Dann in Mehl rollen und darauf achten, dass sie gut beschichtet ist. Anschließend die Rolle in die Eiermasse eintauchen - das ist eine klebrige Angelegenheit, aber es lohnt sich.

Als nächstes die mit Ei überzogenen Maki im Panko rollen. Darauf achten, dass die ganze Rolle mit der Panade versiegelt ist. Am besten im Panko hin und her rollen, um eine schöne gleichmäßige Panade zu erhalten.

Das Pflanzenöl in einer Pfanne zu erhitzen. Darauf achten, dass die Pfanne oder der Topf groß genug für die Rolle ist. Oder einfach die gesamte Rolle in die Fritteuse geben. 3 - 4 Minuten brutzeln lassen, bis die äußere Hülle ein helles Goldbraun aufweist.

Nach dem Frittieren mit einer Metallzange herausholen und auf ein Papiertuch legen, damit das überschüssige Öl ablaufen und aufgenommen werden kann. Mindestens zehn Minuten abkühlen lassen.
Vor dem Schneiden der Sushi-Rolle am besten die Spitze des Messers in kaltes Wasser tauchen. Dies verhindert, dass Reis und Teig beim Schneiden kleben bleiben.

Die Rolle in 1,5 cm lange Stücke schneiden. Das ergibt insgesamt 8 Stücke. Am besten warm mit süßer Sojasauce oder Mayonnaise servieren.

Tipp: Als Anfänger würde ich die Rollen vor dem Panieren halbieren.

Die knackige Tempura-Kruste verleiht der Sushi-Rolle zusätzliche Textur und macht sie so perfekt für jeden Anlass.
Ich habe sie vegetarisch gemacht, aber man kann mit der Füllung natürlich variieren. Wenn man das Ei durch ein entsprechendes Bindemittel ersetzt, ist es vegan.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

reeenchen123

War wirklich super einfach in der Herstellung und hat uns alle begeistert!!! Danke für das tolle Rezept!

29.03.2021 20:14
Antworten
sophie_berlin

Und es ist deutlich günstiger ;)

18.11.2020 16:57
Antworten
Katjaschaaf

Hat super geklappt und war super lecker!!! Wirklich zu empfehlen, wie im Restaurant 👌

17.06.2020 20:05
Antworten