Asien
Frittieren
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Nudeln
Pasta
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Knusprige Eiernudeln mit gebratenem Gemüse und Garnelenbällchen

Ein exotisches Nudelgericht der Extraklasse. Rezept aus Bali, Indonesien. Originaltitel: Ifumie Goreng Cap Cay Bakso Udang.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.01.2019



Zutaten

für
2 Blätter chinesische Eiernudeln, lockig, trocken
n. B. Sonnenblumenöl
1 ½ Liter Frittieröl, vorzugsweise Erdnussöl, raffiniert

Für die Bällchen: (Bakso Udang)

50 g Hühnerbrustfilet(s)
200 g Garnele(n), geschält, frisch oder TK
2 EL Shrimps, getrocknet
2 Knoblauchzehe(n), frisch
2 EL Tapiokamehl
3 EL Sago
1 EL Backpulver
1 EL Glutamat, hochrein (Aji-No-Moto), oder gekörnte Hühnerbrühe
1 kleines Ei(er)

Für die Sauce:

1 TL Tapiokamehl
1 EL Reiswein (Arak Masak)
2 Knoblauchzehe(n), frisch
1 kleine Chilischote(n), grün
2 EL Austernsauce (Saus Tiram)
2 EL Fischsauce, hell (Kecap ikan)
120 g Orangensaft
2 g Hühnerbrühe, gekörnte
1 EL Sesamöl, hell

Für das Sambal:

2 EL Sojasauce, süß (Kecap manis)
1 kleine Chilischote(n), rot

Für das Gemüse: (Cap Cay)

1 kleine Karotte(n)
5 cm Ingwer, frisch
2 Peperoni, rot, lang, mild
4 Blätter Pak Choi
2 Blätter Kohl (Blattkohl), chinesisch
1 kleiner Blumenkohl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für die Garnelenbällchen die Hühnerbrust in Streifen schneiden und anfrieren. Die frischen Garnelen waschen, den Darm (nur wenn auf dem Rücken deutlich schwarz sichtbar) und eventuell die Schwanzflosse entfernen. Die Garnelen mit den Hühnerbruststreifen anfrieren. TK-Ware antauen lassen.

Mit einem Fleischwolf und der 3er Lochscheibe zuerst die Garnelen, dann die angefrorenen Hühnerbruststreifen zum Brät wolfen.
Die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen, pressen und zum Brät geben. Die restlichen Zutaten außer dem Ei zufügen und homogen zur Bakso-Masse mischen. Sollte die Masse sehr fest sein, zuerst den Eidotter zufügen, das Eiweiß nur dann, wenn die Masse nicht zu flüssig wird. Die Masse sollte cremig-fest sein. Im Kühlschrank abgedeckt bereit halten.

Für die Sauce das Tapiokamehl mit dem Reiswein mischen. Den Knoblauch schälen und pressen. Die grüne Chili quer in dünne Ringe schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten für die Sauce homogen mischen.

Für das Sambal die Chili waschen, quer in dünne Ringe schneiden, die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Die dünnen Ringe mit der Sojasauce in einem Schälchen mischen und bereit halten.

Die Eiernudelblätter 30 Sekunden in lauwarmem Wasser wässern, abseihen und bereit halten.

Für das Cap Cay alles Gemüse waschen und gegebenenfalls schälen. Die Karotte 4-mal längs einritzen und quer in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Den Ingwer quer in sehr dünne Scheibchen schneiden. Die rote Peperoni diagonal in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, die Körner belassen und den Stiel verwerfen. Die Pak Choi-Blätter vom Stiel abtrennen, den weißen Teil abschneiden und mundgerecht zerkleinern. Die grünen Blätter längs halbieren, quer vierteln und extra bereit halten. Bei den Blattkohlblättern die Mittelrispe entfernen und die Blätter in ca. 4 cm große Stücke zerkleinern. Den Blumenkohl vom Strunkende befreien und in mundgerechte Röschen zerteilen, eventuell diese längs halbieren. Die Röschen nochmals abspülen.

Das Knödelbrät aus dem Kühlschrank nehmen, mit 2 Löffeln Knödel formen und in kochendes Salzwasser geben. Wenn sie beginnen oben zu schwimmen, ein wenig schwimmen und aufgehen lassen, dann mit einer Siebkelle die fertigen Knödel aus der Brühe holen und etwas abkühlen lassen. Damit weitermachen, bis das Brät aufgebraucht ist. Die Knödel vierteln und im noch heißen Kochwasser bereit halten, NICHT kochen.

Einen Wok oder eine Fritteuse mit dem Frittieröl auf 200 Grad erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem hölzernen Kochlöffelstiel, den man in das Frittieröl taucht, sofort kleine Bläschen aufsteigen.

Inzwischen 3 EL vom Sonnenblumenöl in eine Pfanne geben und heiß werden lassen. Karotten, Ingwer, weißen Pak Choi und Peperoni zugeben und 2 Minuten pfannenrühren. Die Kohlblätter zufügen und 1 Minute pfannenrühren. Die Sauce kurz aufrühren und das Gemüse damit ablöschen. Kurz verrühren, vom Herd nehmen und mit Deckel warm halten.

Die Nudelblätter portionsweise in 10 Sekunden knusprig, aber nicht braun frittieren. Auf die Servierteller verteilen.

Die festen Bestandteile vom Cap Cay auf die Nudeln verteilen, die Garnelenknödel dazu platzieren und die Cap Cay-Sauce angießen. Zusammen mit dem Sambal servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.