Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.01.2019
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 56 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.04.2009
4.210 Beiträge (ø1,14/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Schweinehackfleisch
1 große Zwiebel(n)
Backpflaume(n), weiche
1 Prise(n) Zimtpulver
1 Prise(n) Muskatnuss, geriebene
Äpfel
100 g Fett (Rindernierenfett) oder Schweineschmalz
Ei(er), verschlagen
1 TL Salbei, gehackt
150 ml Weißwein oder Cidre
350 ml Hühnerfond
1 Schuss Armagnac oder Cognac
  Stärkemehl oder Pfeilwurzmehl
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne in etwas Butter anschwitzen. Die Trockenpflaumen und den Salbei hacken. Beides eine Minute mitbraten. Mit einer Prise Muskat und Zimt abschmecken und abkühlen lassen.

Die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Das Nierenfett fein hacken. Mit der Zwiebelmischung und dem Ei gut mit dem Hackfleisch vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse zu Kugeln formen und in der verbliebenen Butter rundum anbraten. In eine ofenfeste Backform füllen.

In einem Topf den Weißwein um dreiviertel reduzieren, zum Hühnerfond geben und die Hackfleischbällchen damit übergießen. Im auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Die Fleischbällchen warm stellen. Die Sauce entfetten und mit in Wasser gelöster Stärke oder Pfeilwurzelmehl zur gewünschten Konsistenz andicken. Mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Armagnac oder Cognac abschmecken.

Am besten dazu passt Kartoffel- oder Selleriepüree.