Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.01.2019
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 36 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.03.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Gans, ca. 6 kg, küchenfertig
Hähnchen, küchenfertig
500 g Schweinehackfleisch, mager
500 ml Hühnerbrühe
500 ml Weißwein, trockener
250 ml Vollmilch, 3,5%
2 Scheibe/n Weißbrot, altbacken
3 EL Petersilie, frisch, fein gehackt
1 Stange/n Lauch
1 EL Majoran, frisch, fein gehackt
1 TL, gestr. Thymian
Nelke(n)
 etwas Muskatblüte
10  Möhre(n)
Möhre(n) für die Hühnerbrühe
10 m.-große Zwiebel(n)
1/2 kleiner Sellerie, frisch
2 EL Butter
  Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Pimentkörner

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dem Hähnchen die Innereien entnehmen, falls vorhanden. Dann unter kaltem Wasser abwaschen. Mit der Gans ebenso verfahren. Das Brot ca. 1/2 Std. in der Milch einweichen.
Den Sellerie halbieren, schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Rest in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank legen. Wird nicht mehr benötigt. Den Lauch waschen, putzen und das dunkle Grün abschneiden. Halbieren und in Halbringe schneiden. Alle Möhren schälen. 2 Möhren in kleine Würfel schneiden, die anderen 10 in dünne Scheiben. Diese beiseitestellen, sie werden für die Gans gebraucht. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, von den Stielen zupfen und klein hacken. 3 EL für die Gans beiseitestellen. Majoran und Thymian waschen, trocken schütteln und klein hacken. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Halbringe schneiden.

Das Hähnchen in einem Topf mit kaltem Wasser aufsetzen. 2 Möhren in Würfeln, Sellerie, Lauch, Petersilie, Nelken und ein paar Pimentkörner hinzufügen. Das Hähnchen ca. 1 1/2 Std. bei leichter Hitze kochen.
Wenn das Hähnchen gut ist, dieses aus der Brühe holen und beiseitestellen, von Haut und Knochen befreien. Das Fleisch beiseitestellen. Haut und Knochen wegwerfen. Die Brühe auch durch ein Sieb in eine Schüssel schütten und das Gemüse wegwerfen. Die Brühe wird noch gebraucht.

Die Gans in einen ausreichend großen Topf oder Bräter legen und mit kaltem Wasser auffüllen. Die Gans ab dem Kochzeitpunkt ca. 1/2 Std bei kleiner Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 140°C vorheizen und eine Schüssel mit heißem Wasser dazustellen (wegen der Luftfeuchtigkeit).

Das eingeweichte Brot aus der Milch holen und mit einer Gabel klein drücken. Mit dem Schweinehack, 3 EL Petersilie und 1 EL Majoran vermischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wenn die Gans soweit ist, aus dem heißem Wasser holen und in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser legen und "abschrecken", sie sollte nicht mehr nachgaren. Die Brühe durch ein Sieb in eine Schüssel schütten, sie wird noch gebraucht. Das Gemüse wegwerfen. Den Bräter kurz ausspülen und abtrocknen.

Ist die Gans abgekühlt, mit einem Geschirrtuch o. Ä. innen und außen abtupfen. Mit Pfeffer, Salz, Majoran und Thymian von innen würzen und mit dem Schweinehack füllen. Nun den Bräter mit den vorbereiteten Möhren und Zwiebeln auslegen. Dann kommt die gefüllte Gans darauf.

An die Gans jetzt ca. 500 ml Gänsebrühe und ca. 250 ml der Hühnerbrühe gießen. Dann die Gans ohne Deckel für ca. 4 Std. in den vorgeheizten Ofen stellen. Nach ca. 1 Std. den Weißwein angießen. Mit Alufolie abdecken und weitere 3 Std. braten. Dann testen, wie gar die Gans ist. Wie lange die Gans braten muss, hängt vom Gewicht ab. Zwischendurch, etwa alle 1/2 Std. mit Bratensaft übergießen. Wird die Flüssigkeit zu wenig im Bräter, mit Gänsebrühe und Hähnchenbrühe auffüllen.

Ist die Gans gar, die Alufolie abnehmen und die Gans mit Oberhitze oder der Grillfunktion (falls vorhanden) des Backofens schön braun fertig braten, dann aus dem Ofen nehmen, tranchieren und warm stellen. Ist der Bratensaft zu wenig, kann er mit Hühner- und Gänsebrühe, soweit gewünscht, aufgefüllt werden. Weitere 15 Min. kochen lassen. Dann die Brühe mit einem Stabmixer pürieren. Evtl. noch binden, oder einkochen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Soße wird getrennt zur Gans gereicht.

Dazu passen traditionell Klöße und Rotkohl.

Tipp:
Das Hähnchenfleisch und die restliche Brühe kann man sehr gut als Grundlage für ein Hühnerfrikassee verwenden.