Bowle
Getränk
Party
Punsch
Silvester
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Feuerzangenbowle für Kinder und Erwachsene

für Kinder ganz ohne Alkohol und für Erwachsene mit relativ wenig Rum

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.02.2019



Zutaten

für
4 Liter Apfelsaft
1 Liter Traubensaft, roter
1 Liter Orangensaft
5 Orange(n), unbehandelt
2 Zitrone(n), unbehandelt
4 Zimtstange(n)
15 Gewürznelke(n)
10 Sternanis
250 g Zucker (1 Zuckerhut!)
½ Liter Rum, 54%

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Feuerzangenbowle ist ein Kultgetränk für gesellige Winterabende. Doch was tun, wenn Kinder auch mit dabei sein wollen? Es gibt Kinderpunsch und diverse Kinderbowlen, aber Feuerzangenbowle ohne Alkohol ist kaum machbar. Deshalb finden Sie hier einen alkoholarmen Kompromiss in zwei Fertigungsstufen.

Um einen Zuckerhut zum Brennen zu bekommen, geht es leider nicht ganz ohne Alkohol, aber gerade dieses Flammenschauspiel ist ja der besondere Reiz der Feuerzangenbowle. Deshalb setzen wir zuerst die ganz alkoholfreie Bowle für die Kinder und Autofahrer auf und überlassen den restlichen Erwachsenen dann den mit relativ wenig Alkoholgehalt verfeinerten Endzustand. Also ein gemütliches Event für die ganze Familiensippe!

Geben Sie den Apfelsaft, Traubensaft und den Orangensaft in einen Topf und erhitzen Sie die Flüssigkeit auf mittlere Temperatur.

Waschen Sie währenddessen die Orangen und Zitronen gründlich ab. Schneiden Sie die Orange und die Zitronen in möglichst dünne Scheiben.

Fügen Sie den Zimt, die Nelken und den Anis zur Flüssigkeit, wenn diese ca. 10 Minuten erwärmt wurde. Geben Sie anschließend die Zitronen- und die Orangenscheiben zur alkoholfreien Bowle. Erhitzen Sie die Flüssigkeit bis kurz vor dem Siedepunkt. Lassen Sie die Bowle nun mindestens 20 Minuten bei hoher Temperatur durchziehen.

Wärmen Sie den Rum bereits in einem Extra-Topf vor. Auf keinen Fall kochen!!!

Die bisher noch komplett alkoholfreie Feuerzangenbowle ist nun auch schon zum Ausschank bereit. Stellen Sie den Topf nach Möglichkeit auf ein Rechaud oder auf ein großes Stövchen und achten Sie auf eine feuerfeste Tisch-Unterlage. Halten Sie sich dabei möglichst weit von Rauchmeldern fern. Nun bekommen erst einmal die Kinder ihre Becher gefüllt.

Anschließend legen Sie eine Feuerzange (Zuckerhuthalter) quer auf den Topf. Das lässt sich zur Not auch aus einem Drahtbügel, Trockenbauprofil, o.Ä. improvisieren. Legen Sie den Zuckerhut auf, füllen Sie etwas vorgewärmten Rum in eine Kelle und träufeln Sie damit vorsichtig über den Zuckerhut bis dieser ganz gesättigt ist.

Wir verwenden 54%-Rum, damit der Alkoholgehalt möglichst gering ist, er sich aber trotzdem gerade noch entzünden lässt. Im kalten Zustand geht das jedoch nicht so gut. Durch das Vorwärmen wird er aber etwas brennfreudiger. Entzünden Sie den Rum in der Kelle und träufeln Sie vorsichtig die brennende Flüssigkeit über den Zuckerhut. Wenn Sie den Alkoholgehalt gering halten möchten, sollten Sie darauf achten, dass dabei möglichst wenig Rum direkt in die Bowle tropft. Wiederholen Sie den Vorgang; bis der Zuckerhut sich ganz aufgelöst hat. Löschen Sie dabei am besten das Deckenlicht, um den Zauber der Feuerzangenbowle ganz zur Geltung kommen zu lassen. Nach Erlöschen der letzten Flammen kommen endlich auch die Erwachsenen in den Genuss einer Tasse Feuerzangenbowle und können sich dabei erfundene und wirkliche Geschichten aus der guten alten Schulzeit erzählen ohne am nächsten Morgen einen dicken Schädel haben zu müssen.

Für ca. 24 Portionen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.