Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.02.2019
gespeichert: 0 (0)*
gedruckt: 11 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.11.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Hühnerbrust in Bioqualität, ca. 800 - 1000 g mit Haut und Knochen
  Wasser, kalt, 1 - 1,5 Liter
1 Bund Suppengrün (1/4 Sellerieknolle, 2 Petersilienwurzeln, 1 Lauchstange, 1 Möhre)
Zwiebel(n), geschält
2 Stängel Petersilie, glatte
Pimentkörner
Wacholderbeere(n)
Lorbeerblätter
2 EL Beifuß, geschnitten
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Sellerie, Petersilienwurzeln, Lauch und Möhre grob putzen und kleinschneiden. Die Zwiebel ganz dazugeben. Diese Zutaten mit der Petersilie und der Hühnerbrust in einen mindestens 3-Liter-Topf geben und mit dem kalten Wasser bedecken. Die Gewürze in einen Gewürzbeutel oder Papierteefilter geben und den Beutel schließen, z. B. mit einer Kochschnur. Das Filtern verhindert die Ablagerung feinster Schwebeteilchen. Den Gewürzbeutel vorsichtig eintauchen, er soll nicht reißen.

Auf kleinster Stufe (1 beim Elektroherd oder 0,5 falls möglich) zum Sieden bringen und dann 2 Stunden unterhalb der Siedegrenze köcheln lassen. Eventuell Schaum und Fett abschöpfen, das hängt von der Hühnerbrust ab.

Abkühlen lassen, am besten über Nacht stehen lassen.

Die Hühnerbrust entnehmen, Gemüse und Gewürze entsorgen und die Brühe evtl. durch ein Küchentuch seihen, je nach Schwebeteilchen.

Ich zerteile die Hühnerbrust in mundgerechte Stücke und gebe diese dann später in die aufgewärmte Brühe zusammen mit leicht vorgekochten Nudeln und leicht gedämpftem Gemüse, z. B. Fenchel, Möhren, Stangensellerie, wie man's mag.

Varianten:
Die Zwiebel ungeschält dazugeben, dann wird der Sud dunkler, und wer's mag kann diese mit 1 - 2 Nelken spicken.
Evtl. 0,5 TL Anis, 1 Chilischote, 1 Sternanis, 5 Körner grünen Kardamom zu den Gewürzen geben und 2 - 3 Stängel frisches Korianderkraut, das geht dann in Richtung Pho.