Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.02.2019
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 28 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.12.2018
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Scheibe/n Sellerie, ca. 2 cm dick
1 große Möhre(n)
Frühlingszwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 große Schalotte(n), sonst 2
1 kleine Süßkartoffel(n), sonst eine halbe
1 Stück(e) Ingwer, ca. daumengroß
1 TL, gehäuft Tomatenmark
2 Glas Weißwein, insg. ca. 500 ml
1 Glas Fischfond oder Gemüsefond, ca. 250 ml
2 Glas Wasser, ca.500 ml, zum Auffüllen weiteres Wasser nehmen, ggf. auch Wein oder Fond
  Salz und Pfeffer
1 EL, gehäuft Schmand, optional
1 Becher Sahne oder Crème fraîche
150 g Räucherlachs, je nachdem wie intensiv der Fischgeschmack werden soll
  Balsamico, heller, oder Zitronen- oder Limettensaft
  Für die Dekoration:
  Schnittlauch, Dill, als Einlage Lachsstreifen oder Krabben, so wie es gefällt
  Butterschmalz oder Olivenöl, zum Braten

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ersten 7 Zutaten kleinschneiden und in Butterschmalz oder Olivenöl auslassen und leicht bräunen. Das Tomatenmark zugeben und ebenfalls kurz anrösten. Mit Weißwein, Fond und Wasser ablöschen. Pfeffer, Salz und Cayennepfeffer zugeben, je nachdem wie kräftig man die Suppe wünscht. Den Suppenansatz weich kochen, ca. 30 min, leicht köchelnd. Ggf. mit mehr Wasser/Wein/Fond auffüllen.

Die Suppe mit dem Stab pürieren und dann durch ein Feinsieb passieren. Die Suppe soll jetzt recht flüssig sein. Info: Die Menge über die Flüssigkeiten steuern: Kräftig genug ist der Ansatz bei mir immer gewesen!

Den in kleine Stücke geschnittenen Lachs zugeben und nochmals für 10 - 15 min köcheln lassen. Dabei zerfällt er in seine Fasern, gibt aber allen Geschmack ab. Erneut passieren. (Vllt. kann man das auch in einem Schritt machen, ich mach's halt so!) Sahne, ggf. Schmand, zugeben, wer möchte, kann die Suppe leicht andicken. Mit den Gewürzen, weißem Balsamico-Essig oder Zitrussaft abschmecken. Ich schmecke es recht scharf ab, da ich denke, dass es der Lachs verträgt ... bleibt jedem selber überlassen.

Als Deko eignen sich Schnittlauch oder Dill, als Einlage kann man kleine Lachsstreifen oder Krabben zugeben.