Fetacreme mit Paprika und Kräutern


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

cremiger Schafskäsedip, besonders lecker mit Fladenbrot beim Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (553 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 20.07.2005 200 kcal



Zutaten

für
200 g Feta-Käse, cremiger aus Kuhmilch
200 g Frischkäse, (z. B. Philadelphia)
1 Paprikaschote(n), rote, kleine Würfel
1 TL Kräuter der Provence
½ TL Oregano
1 EL Olivenöl
3 Zehe/n Knoblauch, (je nach Geschmack)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
200
Eiweiß
8,63 g
Fett
17,30 g
Kohlenhydr.
2,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Paprikaschote und Fetakäse fein würfeln. Zusammen mit dem Frischkäse und dem Olivenöl mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse verrühren. Gepresste Knoblauchzehen und Kräuter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ninunzel

Auf keinen Fall pürieren, denn durch die Paprika wird das Ganze dann flüssig und als Dip nicht mehr zu verwenden. Ich habe den Feta mit einer Gabel zerdrückt und die anderen Zutaten untergerührt, wie in anderen Kommentaren schon beschrieben. Wenn man nicht püriert hat die Creme natürlich eine andere Farbe. Das habe ich durch einen TL Ajvar gelöst. Gibt eine schöne Farbe und passt geschmacklich auch gut. Alles in allem ein leckeres Rezept.

07.05.2022 13:11
Antworten
Minou1234

Sehr sehr lecker! Habe ich zum Grillen zubereitet, schmeckt wie vom Feinkostladen Habe die Paprika einfach nur geviertelt und die Knoblauchzehen ganz reingegeben, mein Pürierstab hat tatsächlich alles schön cremig gemacht 🙂

27.04.2022 20:29
Antworten
Henriette64

Sehr lecker,schnell gemacht Wie frisch vom Markt,aber viel günstiger.

19.02.2022 18:35
Antworten
cindylovebenni

Richtig lecker, danke für das tolle Rezept

28.01.2022 13:02
Antworten
SchimmiA

Super Rezept, habe allerdings eine Knoblauchzehe weniger genommen. Wird es auf jeden Fall wieder geben. Von mir 5 Sternchen

03.01.2022 19:35
Antworten
Paul66

Hallo ich noch mal Party ist zu ende und dein Dipp ist spitze alle waren sehr begeistert.............. ;-))))))

09.08.2005 09:10
Antworten
Paul66

Hi cfontain.....einfasch super ich habs gerade gemacht . Sag man kann man das auch einfrieren??????????? Lg petra

08.08.2005 13:58
Antworten
michael262

hallo auch, eine antwort auf eine 5 jahre alte frage ist zwar etwas spät aber vieleicht interessiert sie ja doch noch jemanden ;-) ich habe die creme schon eingefroren und das ergebnis war ganz ok! beim auftauen trennt sich zwar das wasser ab aber ich habe meinen aufgetauten gefrierbeutel so lange massiert, bis kein überschüssiges wasser mehr zu sehen war und ihn dann erst geöffnet. geschmack und konsistenz waren dann wieder top. LG michael

27.08.2010 20:15
Antworten
cfontain

Hi Jonie, viele mögen echten Schafskäse nicht so gern, weil der aus Kuhmilch milder ist. Wer mag kann natürlich echten Schafskäse nehmen, dann ist es halt noch würziger. Auf jeden Fall immer lecker und günstiger als beim Griechen oder Türken gekauft. Gruß, Christina

05.08.2005 21:08
Antworten
jonielady

Solche Käsecremes sind immer sehr lecker, besser als beim Griechen gekauft und dazu noch viel billiger und halten sich in einem Einmachglas ca. zwei Wochen im Kühlschrank. So hat man immer einen klasse Aufstrich. Aber warum Kuhmilch-Feta? Ich finde, das schmeckt besonders gut mit Schafskäse. Gruss, Jonie

21.07.2005 08:42
Antworten