Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.01.2019
gespeichert: 4 (3)*
gedruckt: 30 (18)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.09.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Paprikaschote(n), rot
50 ml Olivenöl, extra vergine
1 TL, gehäuft Schalotte(n), gehackt
2 TL, gestr. Kräuter, italienische oder Provencekräuter, frisch oder TK
1/2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
1/2 TL Chiliflocken
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Paprikaschoten zunächst vierteln, entkernen und enthäuten.
Hierfür gibt es verschiedene Methoden: ca. 8 Minuten lang bei 900 Watt in der Mikrowelle dünsten / im Backofen für ca. 10 Minuten mit der Grillfunktion rösten / in einem Topf mit kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen und dann kalt abschrecken.
Bei allen Methoden müsste sich die Haut anschließend leicht wellen und mehr oder weniger einfach abziehen lassen. Im Backofen geröstet entsteht ein leicht rauchiges Aroma, was dem Dip eine besondere Note verleiht.

Die gehäuteten Paprikaschoten in die Küchenmaschine geben. Die gehackten Schalotten hinzugeben und kurz auf höchster Stufe pürieren. Es sollte eine cremige Masse mit einigen Stückchen entstehen. Anschließend das Olivenöl, die Kräuter, Chiliflocken sowie den Knoblauch dazufügen und verrühren. Hier möglichst keine Küchenmaschine sondern Löffel etc. verwenden, da das Olivenöl sonst ggf. bitter werden kann. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren kühl stellen.

Passt super als Aufstrich auf Baguette oder Brot oder als Dip fürs Buffet, Anti-Pasti oder sonstiges Gemüse. Schmeckt auch gut als Grundlage für eine Pastasoße.