Braten
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mit Garnelen, Sardellen und Kapern gefüllter Tintenfisch

Tintenfischtuben

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.01.2019



Zutaten

für
2 Tintenfischtube(n), TK
16 große Garnele(n), TK
1 Glas Sardellenfilet(s)
1 Glas Kapern
einige Kapernäpfel (Kapperi, Kapernbeeren)
1 große Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n) (Schlotten)
3 Peperoni, rot, scharf
1 Bund Petersilie
150 ml Weißwein, trockener z. B. Riesling
1 EL Zucker
Olivenöl
Salz und Pfeffer, schwarzer
etwas Zitronensaft oder Zitronenspalten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Tintenfischtuben und die Garnelen auftauen lassen.

Die Zwiebel würfeln. Den Knoblauch hacken. Die Peperoni und die Schlotten in kleine Ringe schneiden.

Im Öl Zwiebel, Knoblauch und Peperoni anbraten, bis die Zwiebeln Farbe bekommen. Schlotten, Garnelen, Sardellen, Kapperi und Kapern zugeben. Alles weiter braten, bis die Garnelen glasig sind. Den Zucker und die Petersilie zufügen, kurz weiter braten, dann mit dem Weißwein ablöschen. Etwas einkochen, bis die Masse eine leicht sämige Konsistenz bekommt. Die Füllung mit wenig Salz und etwas Pfeffer abschmecken.

Die Tintenfischtuben mit der Masse füllen, nicht zu prall und mit Zahnstocher oder Spieß verschließen. Wenn von der Füllung etwas übrig bleibt, diese warm stellen.

Die gefüllten Tuben von allen Seiten kräftig braten.

Die Tuben mit dem Rest der Füllung anrichten und mit reichlich Zitronensaft beträufeln.

Als Dekoration bieten sich Kapperi, ganze Garnelen, mit den Tuben gebraten, Petersilie und Zitronenspalten an.

Dazu passt schwarzer Reis oder auch eine Mischung aus Wildreis/Naturreis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

temesvari

Hallo Gerd, vielen Dank für dein Foto, sieht super aus! Ich sehe schon, ich muss das Anrichten und Fotografieren noch ein bisschen üben. ;-) Pastasauce gespeicher! Gruß Thomas

09.02.2019 12:56
Antworten
garten-gerd

Hallo, Thomas ! Tipp zur Sauce : Rezept von "Der Titan" : "Pastasauce mit getrockneten Tomaten und Zwiebeln" Lieber Gruß, Gerd

04.02.2019 23:53
Antworten
temesvari

Hallo Gerd, das freut mich sehr, dass es gut gelungen ist und deinen Geschmack getroffen hat. Deine Sauce klingt sehr interessant dazu, sollte ich auch mal probieren! Viele liebe Grüße Thomas

04.02.2019 23:29
Antworten
garten-gerd

Hallo, temesvari ! Wie nicht anders erwartet, hat dein Rezept genau meinen Geschmack getroffen. Da meine argentinischen Rotgarnelen allerdings ziemlich groß gewachsen waren (3 Stk. haben für eine Tube völlig gereicht), habe ich diese wie auch die Sardellenfilets grob gehackt. Die Kapern habe ich ganz gelassen und auf Kapernäpfel ganz verzichtet. Ansonsten habe ich mich genau am Rezept orientiert. Als Beilage gab´s bei mir eine Langkorn - Wildreismischung und eine Sauce aus roten Zwiebeln und getrockneten Tomaten. War eine sehr gelungene Kombination. Vielen Dank für´s Rezept und liebe Grüße, Gerd

04.02.2019 21:55
Antworten
garten-gerd

Hallo, temesvari ! Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich werde dein Rezept auf jeden Fall demnächst nachkochen. Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis und werde mich nach Vollzug wieder hier melden. Lieber Gruß, Gerd

02.02.2019 19:07
Antworten
temesvari

Hallo Gerd, ich danke dir für dein Interesse an meinem Rezept! Natürlich kann man die Zutaten für die Füllung hacken, das Geschmackserlebnis wird dadurch sicher nicht schlechter, möglicherweise sogar besser! Ich persönlich mag es aber gerade, wenn die einzelnen Zutaten klar erkennbar und beim Essen nicht jeder Bissen gleich schmeckt. Mir tut es sogar schon leid, dass z. B. die Sardellen kaum als ganze Filets erhalten bleiben können, da sie ja eh schon sehr brüchig sind. Ich passiere auch niemals Saucen, oder pürriere Suppen. Aber das ist reine Geschmackssache. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen, in welcher Variation auch immer, und gutes Gelingen. Wer pikant mag, wird dieses Gericht lieben!

31.01.2019 22:46
Antworten
garten-gerd

Hallo, temesvari ! Hört sich sehr interessant an, diese Füllung. Werden die Garnelen, Sardellen und Kapern vorher nicht gehackt ? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Die Tuben liegen bereits im TK. Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße, Gerd

31.01.2019 19:15
Antworten